Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Soziales

Aktionswoche #Respekt0711 wirbt für mehr Toleranz

Die Stadt Stuttgart startet am Sonntag, 28. März, die Aktionswoche #Respekt0711, die für einen respektvolleren Umgang miteinander wirbt. Hintergrund ist der im Alltag zunehmend schroffere Ton – in politischen Debatten wie im täglichen Leben.

Unter dem Motto "Respekt geben, Respekt teilen" setzen sich ehrenamtliche Respektlotsinnen und Respektlotsen für ein besseres Miteinander ein.

Besonders Berufsgruppen, die sich jeden Tag für das Wohl von anderen einsetzen, sind verstärkt Anfeindungen ausgesetzt. Zu diesen Menschen gehören Polizistinnen und Polizisten, Sanitäterinnen und Sanitäter, Busfahrerinnen und Busfahrer, Lehrkräfte und städtische Mitarbeitende.
Dahinter steht die Idee, Menschen aus verschiedenen Berufsfeldern in Dialog mit Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger zu bringen, um über Respekt im Umgang miteinander zu sprechen. Gemeinsam mit Vertretern von unterschiedlichen Berufsgruppen und weiteren engagierten Bürgern hat die Stadt sechs Videospots gedreht, die eine Woche lang von Sonntag, 28. März, bis Samstag, 3. April, auf den Social-Media-Kanälen der Stadt und auf  www.stuttgart.de/respekt (Öffnet in einem neuen Tab) gezeigt werden.

Für ein respektvolles Miteinander im Alltag

Was bedeutet Respekt im täglichen Miteinander? Was bedeutet Respekt im Berufsalltag? Die Bürgermeisterin für Soziales und gesellschaftliche Integration, Dr. Alexandra Sußmann, sagt: „Besonders in diesen herausfordernden Zeiten wie wir sie derzeit erleben, sind Werte wie Respekt und Toleranz der Klebstoff für ein friedliches Zusammenleben in unserer Gesellschaft. Deshalb sprechen wir uns als Stadt sehr deutlich für diese Werte aus. Gleichzeitig bedanken wir uns mit dieser Aktionswoche bei all den Berufsgruppen, die sich jeden Tag für unser aller Wohl einsetzen und uns den Rücken stärken.“

Begleitet wird diese Aktionswoche von Einsätzen der ehrenamtlichen Respektlotsinnen und Respektlotsen im öffentlichen Raum, um mit Bürgerinnen und Bürgern zum Thema Respekt ins Gespräch zu kommen. Das Respektlotsen-Projekt wird von der Kommunalen Kriminalprävention des Referats für Sicherheit, Ordnung und Sport und der Abteilung für Integrationspolitik im Referat Soziales und gesellschaftliche Integration organisiert.

Die Aktion #Respekt0711 wurde von der Abteilung Integrationspolitik initiiert und in Kooperation mit der Abteilung Kommunikation der Stadt Stuttgart umgesetzt.

Abteilung Integrationspolitik

Ayse Özbabacan

Stellvertreterin Abteilung Integrationspolitik