Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Sport

UEFA EURO 2024: Gazi-Stadion könnte „Team-Base-Camp“ werden

Die Vorbereitungen für die UEFA EURO 2024 laufen bereits auf Hochtouren. Am Montagnachmittag, 15. März, besuchte eine Delegation des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) an der Spitze mit EURO-Projektleiter Jürgen Eißmann und Matthias Grimm, Büroleiter des DFB-Reisebüros, Stuttgart.

Noch sind es knapp 1.200 Tage bis bei der UEFA EURO 2024 der Ball rollen wird, aber die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Das Gazi-Stadion könnte als „Team-Base-Camp“ ausgewählt werden.

Ihr Ziel war jedoch nicht der NeckarPark Stuttgart mit der Mercedes-Benz Arena, sondern das Sportgebiet Waldau mit dem Gazi-Stadion. Aus Sicht des DFB bietet das Gelände beste Voraussetzungen um als „Team-Base-Camp“ und damit als Trainings- und Vorbereitungsgelände für die Mannschaften, die bei der EM in Deutschland spielen, ausgewählt zu werden. „Insgesamt werden wir der UEFA und den internationalen Verbänden nur 40 Base-Camps in ganz Deutschland für die 24 Mannschaften vorschlagen,“ sagte Matthias Grimm. Neben dem Stadion auf der Waldau im Schatten des Fernsehturms besichtigte die Delegation auch das Nachwuchsleistungszentrum der Stuttgarter Kickers und das Waldhotel Degerloch, in dem bei der FIFA-Fußball-WM 2006 die deutsche Nationalmannschaft vor dem Spiel um Platz 3 logierte.

Sie rennen mit der Idee das Gazi-Stadion als Team-Base-Camp vorzuschlagen bei uns offene Türen ein.

Sybille Hiller, Abteilungsleiterin Sportveranstaltungsstätten beim Amt für Sport und Bewegung.

Auch die beiden Projektleiter der UEFA EURO 2024 in Stuttgart, Thomas Pollak und Markus Bretschneider, begleiteten die DFB-Delegation. „Stuttgart bereitet sich intensiv auf die EM 2024 vor und wir setzen alles daran, den Teams, die in Stuttgart spielen werden, und ihren Fans beste Voraussetzungen und eine einzigartige Atmosphäre zu bieten.“