Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Nachhhaltige Mobilität

Vier Elektrofahrzeuge für die städtischen Ämter

Die Abfallwirtschaft Stuttgart (AWS) hat am Freitag, 26. März, vier weitere Elektrofahrzeuge in den städtischen Fuhrpark aufgenommen, um die Fahrzeugflotte der Landeshauptstadt umweltfreundlicher und nachhaltiger zu gestalten.

Markus Töpfer, Geschäftsführer der Abfallwirtschaft Stuttgart präsentiert die neuen Elektrofahrzeuge.

Je ein Renault ZOE geht an das Liegenschaftsamt und das Tiefbauamt, zwei ZOE werden im Garten-, Friedhofs- und Forstamt eingesetzt. Die Abfallwirtschaft Stuttgart betont, dass sie so einen weiteren Beitrag leistet, die Fahrzeugflotte der Landeshauptstadt umweltfreundlicher und nachhaltiger zu machen.

Der Aktionsplan  „Nachhaltig mobil in Stuttgart“ der Landeshauptstadt Stuttgart enthält seit 2016 das Handlungsfeld 4 „Stadteigene Mobilität“. Dieses hat unter anderem das Ziel, eine gut vernetzte stadteigene Mobilität aufzubauen. Dafür wurden bisher 11 Hybridfahrzeuge, 56 Fahrzeuge mit Gasantrieb, 72 Fahrzeuge mit vollelektrischem bzw. Batterieantrieb und 19 eRoller angeschafft.

Insgesamt werden 46 vollelektrische Kleintransporter und Pkw und voraussichtlich zwei vollelektrische Kehrmaschinen noch im Jahr 2021 in Betrieb genommen. Damit will die Stadt die Belastung durch Schadstoffe und Lärm senken.

Das könnte Sie auch interessieren