Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Verkehr

Rosensteintunnel eröffnet

Der Verkehr läuft nun durch den neuen B10-Rosensteintunnel. Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper hat zusammen mit dem Minister für Verkehr des Landes Baden-Württemberg, Winfried Hermann, den Tunnel am frühen Nachmittag freigegeben. Das Gesamtprojekt wird seine volle Wirkung aber erst Ende 2024 entfalten.

Autos fahren aus der Südröhre des neuen Rosensteintunnels. Auf der rechten Seite stehen Zuschauer und beobachten die Durchfahrt.
Eröffnung in Stuttgart: Erste Durchfahrt durch den Rosensteintunnel

Der Tunnel ist 1,3 Kilometer lang, unterquert Teile des zoologisch-botanischen Gartens der Wilhelma und stellt eine große verkehrliche Entlastung für das angrenzende Quartier dar. OB Nopper sagte bei der Eröffnung: „Der Rosensteintunnel ist nach Stuttgart 21 das größte Infrastruktur-Projekt in der Stadt. Er bietet große Chancen für die Neckarvorstadt und das Neckarufer. Damit verbessern wir eine wichtige Verkehrsachse in Stuttgart, entlasten Wohngebiete von Durchgangsverkehr und gewinnen Flächen für mehr Lebensqualität.“ Stuttgart sei Tunnel-Hauptstadt Deutschlands. „Mit dem Schwabtunnel haben wir den ältesten Tunnel Deutschlands und mit dem heutigen Tag auch den jüngsten Tunnel“, so OB Nopper.

Förderung von Rad- und Fußverkehr

Minister Hermann betonte in seiner Rede: „Der Rosensteintunnel ist das größte und teuerste Straßenverkehrsprojekt, das wir fördern. Er verbessert die Lebensqualität am Neckar und sorgt für städtebauliche Beruhigungseffekte. Das Areal vor der Wilhelma wird schöner, die Begegnungs- und Aufenthaltsqualität verbessert sich.“ Er unterstrich die Bedeutung eines guten öffentlichen Nahverkehrs und der Förderung von Rad- und Fußverkehr. Hermann weiter: „Bei neuen Projekten der Nachhaltigen Mobilität stehen wir gern an der Seite der Landeshauptstadt.“

Oberbürgermeister Frank Nopper und Verkehrsminister Winfried Hermann eröffnen den Rosensteintunnel am Ausgang nahe der Wilhelma.

Der neue Rosensteintunnel besteht aus zwei Tunnelröhren, der mit modernster Betriebs- und Sicherheitstechnik ausgestattet ist. Der Verkehr wird jeweils zweispurig im Richtungsverkehr durch die beiden Tunnelröhren auf direktem Wege zwischen dem Löwentor und der Neckartalstraße geführt.

Die Kosten des Straßenbauprojekts Rosensteintunnels belaufen sich auf etwa 456 Millionen Euro. Finanziert wird das Projekt von der Landeshauptstadt Stuttgart und dem Land Baden-Württemberg.

Die B10 ist einer der Hauptverkehrsadern der Stadt und der umliegenden Region. Sie verknüpft die Wirtschaftsstandorte der Stadt mit der Autobahn und den Nachbarstädten im Neckartal. An ihr liegen eine Vielzahl von bedeutenden Unternehmen. 2012 hat sich die Landeshauptstadt Stuttgart entschlossen, mit dem Straßenbauprojekt Rosensteintunnel diese wichtige Achse zu stärken, den Verkehr darauf zu bündeln und damit die Wohngebiete in den angrenzenden Stadtbezirken zu entlasten.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • mooove.media/Stadt Stuttgart
  • Ferdinando Iannone/Stadt Stuttgart