Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Jugendrat

Jugendratswahlen werden verschoben

Die Jugendratswahl 2022 wird um ein Jahr auf Januar und Februar 2023 verschoben. Die Amtszeit der aktuellen Jugendräte wird dementsprechend um ein Jahr verlängert. Das hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 6. Mai beschlossen.

Im Stuttgarter Jugendrat können Jugendliche Politik aktiv mitgestalten.

Die Jugendrätinnen und Jugendräte können dieses Angebot freiwillig annehmen oder ihre zweijährige Amtszeit fristgerecht beenden. In diesem Fall erhalten sie vorzeitig die Urkunde des Oberbürgermeisters. Ziel ist, im Januar 2023 die Jugendratswahlen erneut anzubieten.

Ein überaus wichtiger Bestandteil der Jugendratsarbeit sind die Begegnungen und direkten Kontakte sowie Kennenlern- und Planungsseminare. Bis auf wenige Ausnahmen konnten wegen der Corona-Pandemie diese wichtigen Seminare in dieser Amtszeit nicht durchgeführt werden. Außerdem konnten die Jugendräte und Projektgruppen aufgrund des Infektionsschutzes keine Projekte und Veranstaltungen planen oder gar durchführen. Mit einer Verlängerung der Amtszeit um ein Jahr und einer erhofften Verbesserung der Pandemielage ab Sommer könnten die Jugendräte noch einige Projekte, Themen und Veranstaltungen erfolgreich auf den Weg bringen.

Dazu kommt, dass die erfolgreichste Methode, Jugendliche zu einer Kandidatur zu motivieren, die direkte Ansprache ist. Angesichts der Pandemielage ist es fraglich, ob im September und Oktober dieses Jahres die Möglichkeit für Unterrichtsbesuche wieder besteht und es den Schulen im gelockerten Alltagsbetrieb möglich ist, die für die Kandidatenwerbung notwendige Unterrichtszeit einzuräumen.