Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Sport

„Sport und Spiel für Kids“

Kinder bis zum Alter von einschließlich 13 Jahren dürfen in Kleingruppen draußen wieder Sport treiben. Das Amt für Sport und Bewegung hat deshalb gemeinsam mit dem Sportkreis Stuttgart nun die Aktion „Sport und Spiel für Kids“ gestartet.

Sport und Spiel für Kids startet mit kostenlosen Angeboten für Kinder bis 14 Jahren. Foto: Max Kovalenko/Stadt Stuttgart

Bei diesem Bewegungsprogramm betreuen Übungsleiterinnen und Übungsleiter von Sportvereinen und vom Amt für Sport und Bewegung jeweils höchstens fünf junge Teilnehmende in einem Kurs. Die aktuell 22 Angebote pro Woche sind über das ganze Stadtgebiet verteilt und ab sofort über  www.stuttgart-bewegt-sich.de (Öffnet in einem neuen Tab) zu buchen. Die ersten Kurse starten am 17. Mai. Vereine, die sich an Sport und Spiel für Kids beteiligen wollen, können ihre Angebote an das Amt für Sport und Bewegung melden.

Seit dem 24. April ist kontaktloser Sport im Freien für Kinder gemäß dem Infektionsschutzgesetz in Kleingruppen wieder erlaubt. Zahlreiche Stuttgarter Sportvereine, der Sportkreis und das Amt für Sport und Bewegung haben auf die Öffnung reagiert und bieten Kurse für verschiedene Altersgruppen an. Teilnehmen dürfen Stuttgarter Kinder unabhängig von einer Mitgliedschaft im Verein, die Angebote sind kostenlos und unverbindlich. Die im Gesetz gewählte Formulierung „für Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres“ bedeutet, dass die jungen Sportler bis zu dem Tag vor ihrem 14. Geburtstag mitmachen dürfen.

Kinder brauchen Bewegung

„Kinder brauchen Bewegung und sie brauchen die Gesellschaft anderer Kinder“, sagt Dr. Clemens Maier, Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport. „Die Corona-Pandemie schränkt das Leben von Kindern besonders stark ein, da diese beiden Grundbedürfnisse nicht abgedeckt werden. Im Zuge der aktuellen Regelungen schafft die Aktion ‚Sport und Spiel für Kids‘ nun die dringend notwendigen Bewegungsangebote für Kinder bis zum Alter von einschließlich 13 Jahren, bei denen in Kleingruppen kontaktloser Sport getrieben werden kann“, so der Sportbürgermeister.

Das Infektionsschutzgesetz sieht vor, dass Anleitungspersonen innerhalb von 24 Stunden vor dem Training einen anerkannten Test durchführen lassen müssen und nur bei negativem Ergebnis tätig werden dürfen. Für die teilnehmenden Kinder besteht keine Testpflicht.

Sport und Bewegung helfen Stress abzubauen

Seit etwa einem halben Jahr haben Kinder keine Möglichkeit, Sport in der Schule oder im Verein zu betreiben. Die Folgen davon haben Wissenschaftler des Instituts für Sport und Sportwissenschaft in Karlsruhe untersucht: Im aktuellen Lockdown sind Kinder nur noch halb so oft in Bewegung wie im Lockdown Anfang 2020. Die Bildschirmzeit hat hingegen zugenommen. 30 Prozent der befragten Kinder und Jugendlichen legten außerdem an Gewicht zu. Die Ergebnisse sind Teil der seit 2003 laufenden Motorik-Modul-Studie (MoMo-Studie).

Sport und Bewegung ist ein optimales Mittel, um Stress abzubauen. Die gestiegene Bewegungsarmut wirkt sich also auch auf die seelische Gesundheit der Kinder aus.

Angebote sind kostenlos

Angesichts dieser Tatsachen ist die aktuelle Regelung der Bundesnotbremse ein Lichtblick. Der Präsident des Sportkreises Stuttgart, Fred-Jürgen Stradinger, sagt: „Die Vereine haben die erneute Öffnung im Sportbereich schnell umgesetzt. Eine Mitgliedschaft im Verein ist für die Teilnahme bei ‚Sport und Spiel für Kids‘ nicht nötig und die Angebote sind kostenlos. Das zeigt, dass sich die Sportvereine jetzt keine Gedanken um Formalitäten machen, sondern den Stuttgarter Kindern unbürokratisch und flexibel Bewegung ermöglichen. Möglicherweise gefällt den Kids der Vereinssport gleich so gut, dass sie sich später regulär anmelden.“

Eltern finden die kostenlosen Angebote auf der städtischen Internetseite www.stuttgart-bewegt-sich.de. Die Anmeldungen gelten jeweils für eine Sporteinheit à 45 Minuten und erlauben eine Kontaktnachverfolgung, falls nötig. Der Inhalt der Kurse ist sehr vielfältig: Vom Fahrradfahren auf dem Pumptrack über Ballspiele bis hin zu „Hüpfen-Springen-Fliegen auf der Airtrack-Matte“ ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Interessierte Vereine können Angebote melden

„Sport und Spiel für Kids“ ist ein Kooperationsprojekt von Amt für Sport und Bewegung, Sportkreis Stuttgart und den Stuttgarter Sportvereinen. Vereine, die bei „Sport und Spiel für Kids“ mitwirken, erhalten pro Kurs eine Aufwandsentschädigung.

Interessierte Vereine können ihre Angebote direkt an Sören Otto vom Amt für Sport und Bewegung melden und dort oder unter  www.stuttgart-bewegt-sich.de (Öffnet in einem neuen Tab) weitere Informationen erhalten.

Amt für Sport und Bewegung

Sören Otto

Mitarbeiter Bewegungsförderung und Sportentwicklung