Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Aktuelle Meldung

Altlasten in Zuffenhausen

Im Bereich der Keltersiedlung im Stadtbezirk Zuffenhausen liegen Ablagerungen der ehemaligen „Teerfabrik Hofäckerstraße“ - Jetzt wird saniert.

An der Hofäckerstraße (links) befand sich eine Teerfabrik.

Da die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft (SWSG) im Bereich zwischen Schöntaler-, Künzelsauer- und Hofäckerstraße eine Neubebauung mit Wohngebäuden plant, muss die Stadt Stuttgart das Gelände als Alteigentümerin des Standorts sanieren. Dem hat der Gemeinderat am 8. Oktober zugestimmt, der finanzielle Aufwand für die Altlastensanierung beträgt 11,3 Millionen Euro.

Die Stadt Stuttgart hatte die Grundstücke des betroffenen Areals im Jahr 1927 gekauft und dort in den 1930er-Jahren die sogenannte Keltersiedlung gebaut. 2009 wurden Teile des Standorts an die SWSG verkauft. Die SWSG wird die Altlastensanierung durchführen, der Kaufvertrag regelt jedoch die Verantwortung der Stadt für die Sanierung und Entsorgungsmehrkosten beim Baugrubenaushub.

Bei den Altlasten handelt es sich im Wesentlichen um polyzyklische und monozyklische aromatische Kohlenwasserstoffe sowie um Mineralölkohlenwasserstoffe, daneben auch um Schwermetalle, Arsen und Phenole. Der Hauptschadensbereich der durch die Teerfabrikation und einen Großbrand im Jahr 1912 verursachten erheblichen Verunreinigungen liegt nördlich der Stuppacher Straße und wird bis zu einer Tiefe von acht Metern innerhalb eines Einhausungszelts saniert. Das Grundwasser wird dabei durch eine Reinigungsanlage geführt und behandelt. Bei der Sanierung fallen rund 72 000 Tonnen kontaminierter Bodenaushub an.