Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Aktuelle Meldung

Gartengeräte für Menzel Bourguiba

In der tunesischen Partnerstadt werden mit den Geräten aus Stuttgart die Grün- und Außenflächen gepflegt

Stuttgart hat seiner tunesischen Partnerstadt Menzel Bourguiba Gartenarbeitsgeräte und Arbeitskleidung in Höhe eines geschätzten Neuwerts von 10.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Vor der Verschiffung: Volker Schirner, Leiter des Garten-, Friedhofs- und Forstamts, und Nadia vom Scheidt, Leiterin der Abteilung Außenbeziehungen, mit den gespendeten Gartengeräten.

Die Geräte des Garten-, Friedhofs- und Forstamts und die Arbeitsbekleidung für Fachpersonal werden zur Pflege der gesamten Grün- und Außenflächen der Stadt, zu denen auch der Stuttgart Garten gehört, eingesetzt.

Die Sachspende wurde im August über den Seeweg von Bremen nach Tunesien befördert, die Transportkosten übernahm ebenfalls die Stadt Stuttgart. Anfang Oktober nahmen Vertreter der Stadtverwaltung Menzel Bourguibas die Lieferung feierlich in Empfang.

Die Corona-Pandemie stellt Länder und Kommunen weltweit vor große Herausforderungen. Obwohl in Tunesien die Fallzahlen niedriger sind als in anderen Ländern der Region, war die Zahl der täglichen Neuinfektionen im August 2020 gestiegen. Die tunesische Regierung reagierte bereits Ende Februar mit gesundheitspolitischen Maßnahmen auf die Pandemie.

Die Partnerstadt Menzel Bourguiba ließ zudem im März das Regionalkrankenhaus, das sich in einem desolaten Zustand befand, renovieren und modernisieren, um in der Krisenphase rasch die Kapazitäten des Krankenhauses zu erhöhen. Im Rahmen der Modernisierungs- und Renovierungsarbeiten wurde auch der Außenbereich der Klinik optimiert. Bei einer Bedarfsabfrage teilte die Partnerstadt mit, dass Unterstützung für die Instandhaltung des Außenbereichs des Krankenhauses benötigt werde.

Unterstützt wurden die Arbeiten am Krankenhaus durch starkes ehrenamtliches Engagement und Spenden von Bürgerinnen und Bürgern sowie von lokalen Nichtregierungsorganisationen. Zudem konnte die Klinik dringend benötigte medizinische Schutzausrüstung beschaffen, dazu zählen Schutzmasken, Handschuhe, Schutzkittel und Schutzhauben. Die Arbeiten sind noch nicht abgeschlossen.