Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Corona-Pandemie

Daten aus Abwasser zeigen deutlichen Anstieg der Infektionen

In Stuttgart infizieren sich wieder mehr Menschen mit dem Coronavirus. Das macht eine Analyse des Abwassers besonders deutlich.

Die Landeshauptstadt Stuttgart sieht große Chancen in der Auswertung des Abwassers auf Corona‐Viren.

Das Zentrallabor der Stadtentwässerung Stuttgart registriert sogar einen wesentlich steileren Anstieg des Infektionsgeschehens als dies in der Inzidenz zum Vorschein kommt, die mittels PCR-Abstrichen ausgegeben wird. Auch die Stuttgarter Hausarztpraxen melden vermehrt akute Atemwegserkrankungen. Diese Entwicklung passt zum bundesweiten Trend, wie ihn das RKI vermeldet:  https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Sentinel/Grippeweb/grippeweb_node.html (Öffnet in einem neuen Tab). Die derzeitige Zunahme wird im Wesentlichen auf die kühlere Jahreszeit zurückgeführt.

Die Analyse des Abwassers zeigt einen deutlichen Anstieg des Infektionsgeschehens.

Prof. Dr. Stefan Ehehalt, Leiter des Gesundheitsamtes, sagt am Donnerstag, 6. Oktober, dazu: „In diesem Herbst gilt es insbesondere, vulnerable Menschen zu schützen sowie das öffentliche Leben aufrecht zu erhalten. Wir wollen mit unserer neuen Kampagne die Bevölkerung für die Einhaltung der Basisschutzmaßnahmen sensibilisieren. Daher sind unsere Kernbotschaften „Maske tragen – Impfen – Abstand halten – Testen, wo geboten“ aktuell auf Plakaten und City Lights in der gesamten Stadt zu sehen. Sie machen auch deutlich, worum es uns geht, nämlich „gut durch Herbst und Winter“ zu kommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Max Kovalenko/Stadt Stuttgart
  • Stadtentwässerung Stuttgart
  • GettyImages/Avalon_Studio
  • Getty Images/nito100
  • GettyImages/PeopleImages