Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

AWS

Personalengpass bei der Papiersammlung

Vakante Stellen und der steigende Krankenstand führen beim AWS (Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Stuttgart) dazu, dass einige Touren der Altpapiersammlung entfallen müssen und Nachleerungen nicht möglich sind.

Wer möchte, kann Altpapier an einem der fünf Stuttgarter Wertstoffhöfe abgeben.

Die Personaldecke des AWS (Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Stuttgart) ist dünn. Unter anderem in der Abfallsammlung können vakante Stellen seit Monaten nicht in ausreichendem Maße besetzt werden. Parallel steigt der Krankenstand. In Stuttgart-Mitte, Stuttgart-Süd, Stuttgart-West, Stuttgart-Ost, Stuttgart-Nord und Botnang führt diese Situation dazu, dass trotz Unterstützung durch andere AWS-Betriebsstellen einige Touren der Altpapiersammlung entfallen müssen und Nachleerungen nicht möglich sind. „Wir bedauern das außerordentlich und bitten die Stuttgarterinnen und Stuttgarter um Verständnis für unsere personelle Situation“, sagt Geschäftsführer Markus Töpfer. „Wir arbeiten an Lösungen, um so schnell wie möglich zum gewohnten Vollservice zurückzukehren.“

Tonne voll - Was tun?

Ob die geplante Tour tatsächlich gefahren werden kann, weiß der AWS erst am Abfuhrtag. Im Fall des Falles heißt es umplanen. Ziel ist es, dass Haushalte möglichst nicht mehrfach hintereinander betroffen sind.
Das können Bürgerinnen und Bürger tun:

  • Ist die Tonne voll, können sie Altpapier in Papiertüten oder Kartons sammeln und am nächsten regulären Abfuhrtag neben die Tonne stellen. Der AWS nimmt den Überhang mit.
  • Wer möchte, kann Altpapier an einem der fünf Stuttgarter Wertstoffhöfe abgeben. Die Adressen und Öffnungszeiten sind online abrufbar:  https://www.stuttgart.de/wertstoffhoefe

Autofahrer können helfen

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des AWS sind engagiert und geben Tag für Tag ihr Bestes für die Sauberkeit unserer Stadt. Das ist unser Job, das tun wir sehr gerne! In Kürze können wir das hoffentlich wieder in der gewohnten Regelmäßigkeit“, unterstreicht Töpfer.

Bis dahin haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des AWS ganz besonders viel zu tun. Autofahrerinnen und Autofahren können unterstützen, indem sie Verparkungen vermeiden und dadurch mithelfen, dass der AWS die Tonnen zur Leerung ungehindert anfahren kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Foto: Max Kovalenko/Stadt Stuttgart
  • Stadt Stuttgart/Ferdinando Iannone
  • Getty Images/Imgorthand
  • Wertstoffmobil der AWS | Foto: AWS