Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Aktuelle Meldung

„Hegelstadt Stuttgart“ feiert 250. Geburtstag des „Weltphilosophen“

Die Landeshauptstadt Stuttgart hat einen ihrer berühmtesten Söhne gefeiert: Zum 250. Geburtstags des Philosophen Georg Wilhelm Friedrich Hegel hat sie am Donnerstag, 10. September, einen Festakt abgehalten. Er war der Abschluss der Veranstaltungsreihe rund um die Wiedereröffnung des grundsanierten Hegel-Hauses.

Oberbürgermeister Fritz Kuhn beim Festakt zum 250. Geburtstag des Stuttgarter Philosophen Hegel.

Zur Begrüßung der geladenen Gäste im Stadtpalais und des Publikums der Live-Übertragung ins Netz sagte die Leiterin des Museums, Dr. Christiane Sutter: „Das Haus wie auch dieser Abend sind unser Geschenk für Hegel. Das Museum ist ein Schatz, der weltweit einmalig ist. Sein Geburtshaus, das älteste noch erhaltene Gebäude der Stadt, haben wir zu einem lebendigen Ort des Austauschs umgebaut. Die moderne Dauerausstellung spricht alle Sinne an und reflektiert einen Grundgedanken Hegels.“ Das Museum richte sich an Jung und Alt, sowie Kenner und Entdecker der Hegel’schen Philosophie.

Oberbürgermeister Fritz Kuhn sagte: „Wir haben allen Grund stolz zu sein, dass der Weltphilosoph in unsere Stadt geboren wurde.“ Hegels Denken sei hochaktuell. Kuhn wörtlich: „Für ihn war die soziale Freiheit zentral. Die geht nur mit Respekt und Anerkennung, die aber in wechselseitiger Beziehung stehen. Konkret heißt das: Jeder hat in unserer Stadtgesellschaft Anspruch auf Anerkennung, zugleich muss er sich so verhalten, dass auch andere Anerkennung erfahren.“ Kuhn wünscht sich, dass aus Anlass des 250. Geburtstag Hegels Idee des „geprüften Wissens“ in aktuellen Debatten beachtet wird. „In den sozialen Medien wird wild diskutiert. Ordentliches, friedliches und freiheitliches Zusammenleben braucht Struktur und vor allem das Wissen darum, was man sicher sagen kann und was nicht. Hegel spricht daher von der ‚Leistungskraft der Vernunft‘.“ Wissen entstünde durch Anstrengung, auch Qual, sei aber lohnend. Denn für Hegel sei seine Dialektik „Philosophie mit gutem Ausgang“, so Kuhn. 

Im Anschluss diskutierten die Hegel-Kenner Prof. Dina Emundts, Prof. Axel Honneth, Prof. Birgit Sandkaulen und Prof. Klaus Vieweg über Hegels Gedanken. 

Der Festakt ist zu sehen unter:  www.facebook.com/HegelHaus. Das Museum befindet sich in der Eberhardstraße 53. Es ist täglich geöffnet von 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr, der Eintritt ist frei. Weitere Infos und Anmeldung unter  www.hegel-haus.de.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren