Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Oberbürgermeisterwahl 2020

Informationen für Wählerinnen und Wähler

Damit Bürgerinnen und Bürger wissen, wie sie bei der OB-Wahl 2020 wählen können, bietet diese Seite umfangreiche Informationen an. Wählen kann nur, wer in ein Wählerverzeichnis eingetragen ist oder einen Wahlschein besitzt.

Wahlunterlagen für die OB-Wahl 2020 in Stuttgart.

Wahltag

Am Sonntag, 8. November findet die Oberbürgermeisterwahl statt. Falls dabei keine Bewerberin oder kein Bewerber mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erhält, findet am 29. November eine Neuwahl statt, bei der die Mehrheit der gültigen Stimmen entscheidet.

Wahlrecht

Nach § 47 Abs. 1 der Gemeindeordnung (GemO) muss die Oberbürgermeisterwahl frühestens drei Monate und spätestens einen Monat vor Ablauf der Amtszeit des Oberbürgermeisters durchgeführt werden.

Wahlberechtigt sind alle, die am Wahltag in Stuttgart das Bürgerrecht nach §12 Abs.1 der Gemeindeordnung für Baden‐Württemberg (GemO) besitzen. Das sind alle Personen, die Deutsche im Sinne von Artikel 116 Grundgesetz sind oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedsstaats der Europäischen Union besitzen (Unionsbürgerinnen/Unionsbürger), am Wahltag 16 Jahre alt sind und ihre (Haupt‐)Wohnung seit mindestens drei Monaten in Stuttgart haben.

Für Rückkehrerinnen und Rückkehrer, die durch Wegzug aus Stuttgart ihr Bürgerrecht verloren haben, aber vor Ablauf von drei Jahren wieder nach Stuttgart zugezogen sind besteht die Möglichkeit, sich bis zum 21. Tag vor der Wahl in das Wählerverzeichnis eintragen zu lassen. Bürgermeister und Beigeordnete erwerben das Bürgerrecht mit ihrem Amtsantritt.

Wahlbenachrichtigung

Wenn Sie wahlberechtigt und im Wählerverzeichnis eingetragen sind, erhalten Sie bis zum 7. Oktober 2020 eine Wahlbenachrichtigung, der Sie die Anschrift Ihres Wahllokals entnehmen können. Diese Wahlbenachrichtigung sowie Ihren Personalausweis oder Reisepass sollten Sie zum Wahllokal mitbringen. 

Da bei der Wahl am 8. November 2020 nicht bekannt ist, ob eine Bewerberin oder ein Bewerber mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erhält, bekommen Sie bei einer Wahl im Wahllokal Ihre Wahlbenachrichtigung wieder zurück, um diese bei einer etwaigen Neuwahl ein zweites Mal vorzuzeigen.

Für den Fall, dass Sie Ihre Wahlbenachrichtigung verlegt oder nicht erhalten haben, können Sie trotzdem an der Wahl teilnehmen. Sie müssen in diesem Fall Ihren Personalausweis oder Reisepass zum Wahllokal mitzubringen. Informieren Sie sich in jedem Falle vor dem 23. Oktober bei der Telefonhotline des Statistischen Amtes (0711/216-92233), ob Sie in das Wählerverzeichnis eingetragen sind.

Briefwahl beantragen

Wer am Wahltag nicht persönlich das Wahllokal aufsuchen kann oder möchte, hat die Möglichkeit, seine Stimme bereits vorab per Briefwahl abzugeben. Bis 6. November 2020 um 18 Uhr können Sie  Briefwahl beantragen: per Post, im Wahlbüro oder online.

Wahl in den Wahllokalen

In den Wahllokalen kann am Wahltag von 8 bis 18 Uhr gewählt werden. Sollten Sie am Sonntag in ein anderes Wahllokal gehen, als auf Ihrer Wahlbenachrichtigung angegeben, können Sie dies mit einem Wahlschein. Einen Wahlschein erhalten Sie, wenn Sie Briefwahl beantragen. 

Sie haben Ihre Wahlbenachrichtigung verlegt und wissen nun nicht mehr in welchem Wahllokal Sie wählen dürfen? Sehen Sie einfach in unserem Wahllokalfinder nach.

Informationen für Wahlberechtigte mit Behinderung

Für die Oberbürgermeisterwahl sind alle Wahlberechtigten zur Stimmabgabe aufgerufen. Stimmzettelschablonen für sehbehinderte und blinde Menschen helfen dabei, die Stimme unabhängig von fremder Hilfe abzugeben, wenn man die Wahlunterlagen selbst nicht lesen kann.

Zur gleichberechtigten Teilnahme an der Oberbürgermeisterwahl bietet der  Blinden- und Sehbehindertenverband Württemberg e.V. kostenlos die Zusendung von sogenannten Stimmzettelschablonen an. Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummern: 0711-21060-0

Statistisches Amt

Wahlen und Abstimmungen

Das könnte Sie auch interessieren