Produktiver Blick auf die Stadt - Entwicklungskonzeption Wirtschaftsflächen für Stuttgart

Wir leben in der Phase eines raschen, intensiven und weitreichenden technologischen Wandels. In den Städten findet ein Kampf um die produktiven Flächen statt. Nutzungskonkurrenzen nehmen zu, Gewerbe wird zunehmend durch Wohnen verdrängt. Was bedeutet künftig "Produktion" und wo findet diese statt? Wie und wo arbeiten wir morgen? Was wir brauchen ist eine veränderte Sicht auf die Stadt.

Das 2014 abgehaltene Symposium "Die Produktive Stadt" hat grundlegende Fragen an die Bedingungen der Stadt als Arbeitsort und des Wirtschaftsstandortes Stuttgart gestellt und damit Ansätze für ein neues Leitbild der Stadtentwicklung skizziert.

Die "Produktive Stadt" als neues strategisches Leitbild kann eine übergreifende inhaltliche Klammer bilden, um grundlegende Entwicklungen und Veränderungen in der Arbeitswelt, in sozialen und wirtschaftlichen Netzwerken und im räumlichen Kontext der Stadt zu thematisieren. Der eingeleitete Diskurs zur "Produktiven Stadt" hat den Blick auf die Stadtlandschaft komplett verändert. Diese impliziert eine Vielfalt an neuen Optionen, an produktiver und sozialer Mischung an sehr hybriden Standorten und in unterschiedlichen Quartiersformaten, die es zu entwickeln und schrittweise zu realisieren gilt.

Die Entwicklung der Wirtschaftsflächen in Stuttgart basiert auf einer eigens erarbeiteten "Entwicklungskonzeption Wirtschaftsflächen für Stuttgart" - kurz EWS.

Das handlungsorientierte, gesamtstädtische und sektorale Konzept ist ein wichtiger Meilenstein für die Umsetzung des Stadtentwicklungskonzeptes Stuttgart (STEK) und zugleich ein bedeutender Schritt in Richtung einer nachhaltigen Stadt- und Wirtschaftsentwicklung für den Standort Stuttgart. Die EWS zeigt den Entwicklungsrahmen für die strategische Ausrichtung und Weiterentwicklung der Stuttgarter Gewerbestandorte und sonstigen Wirtschaftsflächen auf.

Das breite Feld an Wirtschaftsthemen, das durch die Entwicklungskonzeption Wirtschaftsflächen für Stuttgart berührt wird, soll sukzessive durch konkrete Leitprojekte und Maßnahmen in die Umsetzung gebracht werden.

Eines der ersten Leitprojekte, die aus der EWS umgesetzt werden, ist die Erarbeitung eines Stuttgarter Modells für ein "Kooperatives Gewerbegebietsmanagement". Exemplarisch wurden an drei großen  Gewerbestandorten in Stuttgart standortspezifische Modelle für ein Gewerbegebietsmanagement in intensiver Kooperation mit den beteiligten Unternehmen und Akteuren vor Ort erarbeitet, die jetzt in die Umsetzung kommen.

Entwicklungskonzeption Wirtschaftsflächen für Stuttgart (EWS) - 2019 (PDF)
Ein produktiver Blick auf die Stadt (PDF)
Leitprojekte - Ansätze zur Umsetzung der EWS (PDF)

 
 

Mehr zum Thema