Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Kino, Film und Medien / Kino / Festival

37. Französische Filmtage Tübingen - Stuttgart

Auch in diesem Jahr präsentiert das größte Schaufenster des frankophonen Films in Deutschland die neuesten Filme aus der gesamten Frankophonie vom eigenwilligen Autorenfilm noch unentdeckter Filmschaffender bis zum opulenten Kinoereignis mit Starbesetzung für die große Leinwand.

Französische Filmtage Tübingen-Stuttgart 2020

Infos und Tickets

Eintrittspreise: 5,50 bis 11,00 €
Es gibt Ermäßigungen.

Die Französischen Filmtage sind ein echtes Publikumsfestival - auch in diesem Jahr, trotz Abstandsregeln und Hygienekonzept. Zum ersten Mal wird es auch eine Online-Version der Filmtage geben. Auch ohne Französischkenntnisse: alle Filme sind selbstverständlich untertitelt.

Ein wichtiger thematischer Schwerpunkt sind in diesem Jahr Filme aus Afrika. In zehn Filmen, die zum größten Teil von afrikanischen Filmschaffenden in Afrika produziert wurden, wird der Kontinent in den Blick genommen.

Hommage, Hommage: Michel Piccoli und vor allem Agnès Varda, die 2008 in Tübingen zu Gast war, begleiten die Französischen Filmtage seit den allerersten Anfängen. Deshalb wird noch einmal besonders an diese beiden Ikonen des französischen Films erinnert.

Heldinnen! Krankenschwestern im Zweiten Weltkrieg, Frauen, die sich im 19. Jahrhundert in Männerkleidern die Welt erobert haben, südamerikanische Reporterinnen - der Themenschwerpunkt zeigt außergewöhnliche Filme über außergewöhnliche Frauen.

Auch das Kriegsende vor 75 Jahren wird ein Thema des diesjährigen Festivals sein.

Weitere Informationen

Haftungsausschluss

Dies ist keine Veranstaltung der Stadt Stuttgart. Ohne Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmäßigkeit der Information.