Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Literatur, Philosophie und Geschichte / Geschichte / Vortrag / Präsentation

Das Stuttgarter Kaufhaus Schocken und sein Architekt Erich Mendelsohn

Vortrag von Katharina Stolz, Universität Stuttgart

Infos

Eintritt frei

Am Ende halfen alle Proteste nichts. Dem Wunsch der Stadt Stuttgart, die Eberhardstraße autogerecht zu verbreitern, stand das Kaufhaus im Weg. Vor 60 Jahren wurde das Kaufhaus Schocken, das als eines der schönsten Warenhäuser Deutschlands galt, abgerissen.

1928 eröffneten die Kaufmannsbrüder Salman und Simon Schocken das Warenhaus in Stuttgart. Der im ostpreußischen Allenstein/Olsztyn geborene Architekt Erich Mendelsohn hatte den Entwurf für ein ausgeklügeltes Spiel aus Glas und Beton, für einen leichten und lichtdurchfluteten Baukörper geliefert. Eine Ikone der Vorkriegsarchitektur, ein magischer Anziehungspunkt für Kunden. Im gleichen Jahr entstanden die Weißenhofsiedlung und schräg gegenüber des Kaufhauses Schocken der Tagblattturm.

Was machte dieses Kaufhaus so besonders? Wie und warum wurde entschieden, es abzureißen?

Katharina Stolz M.A., wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Architekturgeschichte der Universität Stuttgart, geht in ihrem Vortrag unter anderem diesen Fragen nach.

Der Eintritt ist frei.

Um Anmeldung wird gebeten, Tel. 0711 - 669510, E-Mail poststellehdh.bwlde

Bitte informieren Sie sich auf der Homepage über die Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen während der Veranstaltungen: www.hdhbw.de.

Die Veranstaltungsräume sind nicht barrierefrei.

Anmeldung

Haftungsausschluss

Dies ist keine Veranstaltung der Stadt Stuttgart. Ohne Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmäßigkeit der Information.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren