Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Literatur, Philosophie und Geschichte / Geschichte / Lesung

Erinnern in Auschwitz - auch an sexuelle Minderheiten

Online-Veranstaltung. Buchvorstellung und Gespräch anlässlich des Auschwitz-Gedenktags 2021.

Ausschnitt vom Buchcover

"Jeder Mensch zählt!" Entsprechend diesem Leitgedanken werden am Sonntag, den 24. Januar 2021 um 16 Uhr, die Autorin Dr. Anna Hájková und der Herausgeber Dr. Lutz van Dijk das Buch "Erinnern in Auschwitz - auch an sexuelle Minderheiten" bei einer Online-Veranstaltung vorstellen.

Im anschließenden von Ute Reisner und Joachim Stein von der Themengruppe Geschichte des Netzwerks LSBTTIQ Baden-Württemberg moderierten Gespräch wird es auch darum gehen, warum erst in den letzten Jahren mit der Einbeziehung von sexuellen und geschlechtlichen Minderheiten in der öffentlichen Erinnerungskultur begonnen werden konnte - nicht nur in Deutschland und Polen. Gleichzeitig soll darüber gesprochen werden, warum es wichtig ist, Erinnerungskultur jenseits von Opferhierarchien zu leben

Die Veranstaltung ist eine Initiative des Lern- und Gedenkort Hotel Silber und dem Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, dem Weissenburg e. V. - Zentrum LSBTTIQ Stuttgart und der Stadt Stuttgart, Abteilung für individuelle Chancengleichheit und wird im Internet auf der Seite www.zentrum-weissenburg.de gezeigt. Sie findet im Rahmen des Gedenktags an die Opfer der nationalsozialistischen Diktatur statt.

Weitere Informationen

Haftungsausschluss

Ohne Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmäßigkeit der Information.