Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Literatur, Philosophie und Geschichte / Literatur / Event / Fest

Happy Birthday Helmut Heißenbüttel!

Helmut Heißenbüttel war über seine Radioarbeit hinaus ein bedeutender experimenteller Lyriker mit Kontakten zur Gruppe 47, Kunst- und Musikkenner, Literaturkritiker, Radiomacher und Vermittler - Vermittler zwischen den Strömungen der Nachkriegsliteratur, zwischen den Künsten und ihren Ausdrucksformen, zwischen Milieus und Traditionen und zwischen den Denkräumen der Literatur, ihren Debatten und dem (Hörer-)Publikum: Mehr als Grund genug, anlässlich seines 100. Geburtstags zu einer Geburtstagssause einzuladen!

Literaturhaus Stuttgart

"Sage ich Du zu mir oder Sie?"

Eine Geburtstagssause mit Spaziergang in Etappen

"Ich weiß es immer noch nicht, ob`s nicht die falsche Entscheidung war. Nur die hat alles dann bestimmt", sagte Helmut Heißenbüttel einmal im Rückblick auf seine Radiokarriere. Für Stuttgart und weit darüber hinaus war es die richtige Entscheidung: Am 12. Juli 1955 ging im Süddeutschen Rundfunk der "Radio-Essay" zum ersten Mal auf Sendung, der, ab 1959 in den Händen von Helmut Heißenbüttel, Features, Hörspiele, Literatur, Gespräche und Kulturkritik umfasste. Heißenbüttel schrieb mit diesem Format bis 1981 nicht nur Rundfunkgeschichte, sondern auch Kulturgeschichte. Hier fanden mit Autor*innen wie Martin Walser, Arno Schmidt, Ingeborg Bachmann, Hans Magnus Enzensberger wie unter einem Brennglas die wichtigen intellektuellen Debatten der Nachkriegs- und Wirtschaftswunderjahre statt. Indes ist damit nur eine der Seiten Heißenbüttels beschrieben: Er war darüber hinaus ein bedeutender experimenteller Lyriker mit Kontakten zur Gruppe 47, Kunst- und Musikkenner, Literaturkritiker, Radiomacher und Vermittler - Vermittler zwischen den Strömungen der Nachkriegsliteratur, zwischen den Künsten und ihren Ausdrucksformen, zwischen Milieus und Traditionen und zwischen den Denkräumen der Literatur, ihren Debatten und dem (Hörer-)Publikum.

26.6. bis 26.9.2021

"Winkel Verstecke verschwiegene Stellen Ecken Keller Lokale"

Mit Heißenbüttel durch Stuttgart. Ein Spaziergang in Etappen.

Entwickelt von Ulf Stolterfoht

Programm am 26. Juni:

16.30-17.35 Uhr

"Hoffentlich bekommen Sie ein schlechtes Gewissen beim Ansichtigwerden meines Namens." Heißenbüttel im Büro. Material-Essay für 3 Stimmen

17.35-17.55 Uhr

Hör. Saal. Essay.

Der (Radio)Essay als Akademie-Übersetzer oder poetische Diskurs-Maschine.

Vortrag von Michael Lissek

18.00-18.45 Uhr

Happy Birthday Helmut Heißenbüttel

Acht Gedichtgeschenke

Marcel Beyer, Zsuzsanna Gahse, Nancy Hünger und Ulf Stolterfoht

Moderation: Beate Tröger

Vesperpause!

19.15-20.15 Uhr

"Meditation D." Ein Text von Helmut Heißenbüttel

Mit Uwe Timm und Helmut Böttiger

20.30- 21.30 Uhr

"Gerede von Schallplatten"

Heißenbüttels Playlists

Mit Ulf Stolterfoht, Nancy Hünger und Marcel Beyer live am Plattenteller

Der Livestream ist kostenlos zu sehen unter: www.literaturhaus-stuttgart.de

Eine Veranstaltung des Literaturhaus Stuttgart, in Zusammenarbeit mit dem SWR2 und dem Stadtarchiv Stuttgart, gefördert von der Klett-Stiftung und der Stadt Stuttgart.

Wir danken Richild von Holtzbrinck und Petra Bewer für die Veranstaltungspatenschaft

Weitere Informationen

Haftungsausschluss

Dies ist keine Veranstaltung der Stadt Stuttgart. Ohne Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmäßigkeit der Information.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Literaturhaus Stuttgart