Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Literatur, Philosophie und Geschichte / Geschichte / Aufführung

Harmonische Körperbildung und Körperfunktion

Die jüdische Gymnastiklehrerin Alice Bloch (1883-1971) im Kontext der Lebensreformbewegung und der Restriktionen des nationalsozialistischen Regimes. Vortrag im Stadtarchiv von Dr. Claudia Fleischle-Braun Tanzperformance von Doris Buche-Reisinger.

Südansicht des Orthopädisch-Gymnastischen Instituts von Alice Bloch in der Zeppelinstraße 32 mit Schulbetrieb auf der Dachterrasse

Im Mittelpunkt des Vortrags und der Lecture Performance steht die Auseinandersetzung mit dem Lebenswerk und mit der Bewegungsarbeit der jüdischen Gymnastiklehrerin Alice Bloch (1883-1971) im Kontext der kulturell-künstlerischen und politischen Umbrüche der 1920er und 1930er Jahre. Die damals neu entstandenen bewegungskulturellen, künstlerischen und sozialen Strömungen werden hinsichtlich ihrer Körperverständnisse und Sinnpotenziale diskutiert und die Verbindungen zu den damals in Stuttgart tätigen Akteuren des Modernen Tanzes und der Gymnastik aufgezeigt.

Die Bewegungsstudien und Tanzstücke von Doris Buche-Reisinger zeigen den Bewegungsstil und die Bewegungsprinzipien der Körperkultur dieser Zeit und verdeutlichen den integralen bewegungspädagogischen Ansatz von Alice Bloch.

Claudia Fleischle-Braun ist Tanz- und Sportpädagogin, Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Tanzforschung und ehrenamtliches Engagement in weiteren kulturpolitischen Gremien (u.a. Bundesverband Tanz in Schulen); von 1978 bis 2006 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin und Dozentin für Gymnastik und Tanz am Institut für Sport- und Bewegungswissenschaft der Universität Stuttgart

Doris Buche-Reisinger ist Tanzpädagogin und zeitgenössische Tänzerin, die am Konservatorium der Stadt Wien studiert hat. Heute lebt und unterrichtet sie im Raum Strasbourg zeitgenössischen und klassischen Tanz für Kinder und Erwachsene. Als Künstlerin ist sie international tätig (Lecture Demonstration zur Chladek®Tanztechnik, Duo "TOURNER" mit Ziya Azazi, Choreografien und Solotänze für das österreichische Generalkonsulat Strasbourg).

Die Veranstaltung findet im Begleitprogramm der aktuell im Innenhof des Stadtarchivs gezeigten Ausstellung "Bloch & Guggenheimer. Stuttgarter Bauten und jüdisches Leben" statt.

Haftungsausschluss

Ohne Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmäßigkeit der Information.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Moderne Bauformen 1931, Foto: Adolf Lazi