Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Kino, Film und Medien / Medien / Aufführung

Kant - Das Experiment der Freiheit

18. April 202418:00Uhr19:00Uhr

Der Bund der Vertriebenen veranstaltet in Kooperation mit ARTE eine Filmvorführung zum 300. Geburtstag Immanuel Kants: Kant - Das Experiment der Freiheit. Ein Film von Wilfried Hauke im Haus der Heimat Stuttgart.

Infos

Eintritt frei

Immanuel Kant hat die Philosophie revolutioniert. Kant ist der meistzitierte Philosoph der Neuzeit. Pünktlich zum 300. Geburtstag des größten Denkers der Aufklärung zeigt diese erste Filmbiografie das Philosophie-Genie Kant mit kritischem Augenzwickern als altgewordenen, von den Menschen enttäuschten Spaziergänger in seiner Geburtsstadt Königsberg in Ostpreußen. Wenige haben ihn verstanden, niemand scheint seine Ideen zu befolgen. Kant selbst hat sich in der zeitgenössischen Debatte des 18. Jh. über Rassismus und Kolonialismus verrannt und sieht sich missbraucht. Der Film spannt dokumentarisch und mit aufwendigen Spielszenen einen dramatischen Bilder- und Geschichtenbogen von Königsberg im 18.Jh. bis zum heutigen russischen Kaliningrad. Themen wie Vernunft, Freiheit, Krieg, Ausbeutung und Rassismus werden im Film von international renommierten Philosophen und Kantianern wie Corine Pelluchon, Susan Neiman und Marcus Willaschek erörtert. Sie begleiten Kant als Verfasser der Schrift "Der Ewige Frieden" bei seinen Spaziergängen durch Königsberg und werden somit auf imaginäre Weise zu Kronzeugen der "weißen" Aufklärung, bis in gedankliche Höhen und Abgründe hinein.

Das Ende des Films bleibt im Sinne der Kant'schen Erkenntnislehre der Perspektive des Zuschauers überlassen: Ist Kants Experiment der Freiheit gescheitert? Oder brauchen wir Kant mehr denn je in unserer von Klima-Katastrophe, kriegerischer Zerstörungswut und neuem autoritären Geist gezeichneten Welt?

Weitere Informationen

Haftungsausschluss

Dies ist keine Veranstaltung der Stadt Stuttgart. Ohne Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmäßigkeit der Information.

Erläuterungen und Hinweise