Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Literatur, Philosophie und Geschichte / Geschichte / Führung

Schaffen und Erschaffen werden. Kunst von und über Frauen in der Gemäldesammlung des Stadtarchivs Stuttgart

15. März 202318:00Uhr19:30Uhr

Themenführung zum Weltfrauentag mit Dr. Bettina Kunz (Stadtarchiv Stuttgart)
Treffpunkt: Foyer des Stadtarchivs

Blick in die Gemäldesammlung

Die Königliche Kunstschule in Stuttgart war 1883 eine der ersten Akademien im deutschsprachigen Raum, die Frauen zum Studium der Malerei zuließ. Ihre Ausbildung entsprach dennoch nur in Teilen derjenigen ihrer männlichen Kollegen. So waren sie beispielsweise von den Aktklassen ausgeschlossen, in denen nackte Körper studiert wurden. In Kunstkritik und -Philosophie herrschte ferner die Auffassung, dass Frauen vorzugsweise Porträts oder Stillleben malen und sich damit vermeintlich "einfacheren" Kunstgattungen widmen sollten. Doch hielten sich die Künstlerinnen an diese Vorgaben? Welche Werke hinterließen sie uns, und malte nicht zuletzt auch schon mindestens eine Generation vor ihnen? Im Gegenzug stellt sich die Frage, wie Stuttgarterinnen ins Bild gesetzt wurden - lange Zeit überwiegend von Männern. Anhand ausgewählter Beispiele wird bei einer Führung zur Gemäldesammlung des Stadtarchivs Stuttgart Kunst von und über Frauen in den Blick gerückt.

In Kooperation mit der Abteilung für individuelle Chancengleichheit von Frauen und Männern

Wegen begrenzter Platzzahl bitten wir um Anmeldung unter:

stadtarchivstuttgartde

Haftungsausschluss

Ohne Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmäßigkeit der Information.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadtarchiv Stuttgart; Foto: Susanne Kern