Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Literatur, Philosophie und Geschichte / Geschichte / Vortrag / Präsentation

Stationen jüdischer Geschichte im Südwesten im 19. und 20. Jahrhundert

Vortrag von Prof. Dr. Roland Müller im Stadtarchiv Stuttgart.

Prof. Dr. Roland Müller

In einem Überblicksvortrag anlässlich des Festjahrs "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" soll an wichtige Stationen jüdischer Geschichte seit dem württembergischen Staatskirchengesetz von 1828 erinnert werden. Geschichte und Orte in Stuttgart stehen im Mittelpunkt, auch werden Bezüge zur aktuellen Ausstellung des Stadtarchivs über das Architekturbüro Bloch & Guggenheimer und seine Vernetzung in die jüdische Gemeinschaft hergestellt.

Prof. Dr. Roland Müller ist Direktor des Stadtarchivs Stuttgart und Honorarprofessor am Historischen Institut der Universität Stuttgart. Als Archivar und Historiker hat er sich u.a. mit Quellen und Forschungen zur jüdischen Geschichte im Südwesten befasst. Er war an den Initiativen für die Stuttgarter Gedenkorte "Zeichen der Erinnerung" am Inneren Nordbahnhof sowie auf dem Killesberg beteiligt.

Eine Veranstaltung in Kooperation forum jüdischer bildung und kultur e. V.

Wir bitten um Anmeldung unter stadtarchivstuttgartde

Falls keine Präsenzveranstaltung möglich sein sollte, erfolgt der Vortrag via Zoom; Link wird nach Anmeldung mitgeteilt

Anmeldung

Haftungsausschluss

Ohne Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmäßigkeit der Information.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • arge lola