Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Literatur, Philosophie und Geschichte / Literatur / Aufführung

Stuttgarter Lyriknacht 2020

Eine Nacht für die Lyrik: Das Literaturhaus, die Stadtbibliothek Stuttgart und das Stuttgarter Schriftstellerhaus schließen sich zusammen, um auf die Stuttgarter Lyrikszene aufmerksam zu machen. Mit Henning Ziebritzki, Nadja Küchenmeister, Eva Christina Zeller und Marcel Beyer.

  1. Veranstaltungsort
  2. Veranstalter
  3. Zusätzliche Veranstalter

Lesungen und Gespräche ab 19 Uhr:

19.00 - 20.20 Uhr

Das Schriftstellerhaus erfährt von Henning Ziebritzki, wie aus dessen Beobachtungen der Vogelwelt ein ganzes "Vogelwerk" geworden ist. Für den Band erhielt der Tübinger Autor im April 2020 den Peter-Huchel-Preis. Nicht nur die Besonderheit unterschiedlicher Vogelarten wird erfasst, Erfahrungen, Träume, Erinnerungen und Assoziationen des Betrachters werden mit eingebunden.

Moderation: Moritz Heger

Das Literaturhaus sitzt zusammen mit Nadja Küchenmeister im Glasberg:

Mit "Im Glasberg" legt die vielfach ausgezeichnete Lyrikerin ihren dritten Gedichtband vor. Ihre Texte halten unseren Blick auf die Welt beweglich, erzeugen Stimmungsbilder und öffnen Türen, wo wir keine vermuten, »während / das herz wie eine biene schwirrt / honig sammelt im mittelfellraum.«

Moderation: Michael Braun

20.20 - 20.40 - Pause: Grissini & Getränkeverkauf im Restaurant VINUM

20.40 - 22.00 Uhr

Mit Eva Christina Zeller wandelt die Stadtbibliothek auf den lyrischen Spuren Robinsons. Zeller hat sich für "Proviant von einer unbewohnten Insel" auf einer winzigen Schäre im äländischen Archipel aufgehalten. Mit ihren Gedichten lässt sie uns an ihren Versuchen teilhaben, mit der rauen Natur in Kontakt zu kommen: "das wilde ist ohne sprache aber ich suche sie."

Moderation: Beate Tröger

Das Literaturhaus holt zusammen mit Marcel Beyer den "Dämonenräumdienst" auf die Bühne:

Auf der Saftbühne wird etwas aufgeführt. Hildegard Knef steigt ins Auto. Rudolph Moshammer trägt seinen Yorkshire Terrier durch München. Am Wertstoffhof läuft Musik: Unerhörtes trägt sich zu in den lange erwarteten neuen Gedichten von Marcel Beyer. Zeit, den "Dämonenräumdienst" zu rufen, so der Titel seines neuen Bandes.

Moderation: Michael Braun

Eintritt: 10,-/8,-/5,- Euro

Eine Veranstaltungskooperation von Literaturhaus Stuttgart, Stuttgarter Schriftstellerhaus und Stadtbibliothek, gefördert von der Stadt Stuttgart

Haftungsausschluss

Dies ist keine Veranstaltung der Stadt Stuttgart. Ohne Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmäßigkeit der Information.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren