Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Musik / Klassische Musik / Aufführung

Stuttgarter Philharmoniker - Die große Reihe #5: Einfach Himmlisch!

mit Hyeyoon Park (Violine) und den Stuttgarter Philharmonikern unter Leitung von Dan Ettinger

Hyeyoon Park

Infos und Tickets

Eintrittspreise: 18,00 bis 38,00 €
Es gibt Ermäßigungen.

SCHUBERT

Unvollendete Sinfonie

POKOFJEW

Ouvertüre über hebräische Themen

SCHOSTAKOWITSCH

Violinkonzert Nr. 1

Violine: Hyeyoon Park

Stuttgarter Philharmoniker

Dirigent: Dan Ettinger

"Und der Himmel da oben, wie ist er so weit", heißt es in "Des Baches Wiegenlied" am Schluss von Franz Schuberts Liederzyklus "Die schöne Müllerin" (komponiert 1822/23). Das fließende Gewässer geleitet den Müllersohn mit seinem Rauschen gewissermaßen in die andere Welt hinüber. Die Tonart, in der Schubert dieses Lied komponiert hat, ist E-Dur. Auch in anderen zentralen Momenten von Schuberts Schaffen begegnet uns ihr Klang, etwa im zweiten Satz der 7. Sinfonie, der sogenannten "Unvollendeten", die wie die Müllerlieder 1822/23 entstanden ist. Offenbar ist das E-Dur mit seinem Glanz und seiner Strahlkraft für Schubert so etwas wie die "himmlische Tonart", ein Symbol der Hoffnung in einer Zeit, als Symptome der Syphilis ihn zu einem Aufenthalt im Wiener Allgemeinen Krankenhaus gezwungen haben.

In weiter Ferne befindet sich der Himmel auch für das jüdische Volk. In seinem Glauben entstehen paradiesische Zustände auf der Erde erst nach der Wiederkehr des Sohnes Davids, des Messias, in einer unbestimmten und damit ungewissen Zeit also. Dmitri Schostakowitsch zitiert in seinem 1. Violinkonzert auffallend intensiv musikalische Elemente aus der jüdischen Folklore. Als er das Werk in den Jahren 1947/48 schreibt, sind glücklichere Zustande wie bei Schubert nur als Utopien zu denken.

Haftungsausschluss

Ohne Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmäßigkeit der Information.