Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Literatur, Philosophie und Geschichte / Geschichte / Diskussion / Talkrunde

Zwischen Belle Époque und Neuer Zeit. Das Künstlerpaar Bertha Malzacher-Jung und Otto Jung

28. September 202219:00Uhr21:00Uhr

Buchvorstellung und Gespräch mit Tanja Warring und Adrienne Braun im Stadtarchiv Stuttgart.

Otto Jung: Blick auf den Rohracker, 1904, Stadtarchiv Stuttgart 9050/00083

Eine junge, eigenwillige Malerin trifft im Stuttgart des ausgehenden 19. Jahrhunderts auf einen ehrgeizigen Kunststudenten. Bertha Malzacher und Otto Jung gründen in wilder Ehe eine Ateliergemeinschaft, heben gemeinsam in eine ganz der Malerei gewidmete Zukunft ab und erzielen bald erste Erfolge. Das Paar heiratet, bekommt drei Kinder und kauft im Norden der Stadt ein Haus, dessen Wände sie mit Gemälden überdecken, dessen Schränke und Truhen sie mit Briefen, Fotografien und Skizzenbüchern füllen. Was heißt es, als Kunstmalerpaar in einer Zeit eine Familie zu gründen, in der sich Frauen die Anerkennung der Akademien und des Kunstmarkts regelrecht erstreiten müssen, während das traditionelle ästhetische Empfinden durch eine Flut neuer Kunstströmungen umgepflügt wird? Die Lebens- und Schaffensgeschichte des Malerpaares beschreibt das Ringen zweier begabter, nie ganz der Norm des deutschen Kaiserreichs entsprechender Persönlichkeiten. Tanja Warring stellt ihr Buch vor und kommt mit anschließend mit der Stuttgarter Kulturjournalistin Adrienne Braun ins Gespräch.

Tanja Warring arbeitete als Ausstellungs- und Museumskuratorin in verschiedenen Museen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland und den USA. Die Urenkelin von Bertha und Otto Jung lebt heute als freischaffende Texterin, Ausstellungskuratorin und Künstlerin mit ihrer Familie in der Nähe von Klosters in Graubünden.

Adrienne Braun ist in Stuttgart als freie Kulturjournalistin, Autorin und Moderatorin tätig. Sie hat mehrere Bücher veröffentlicht und ist seit vielen Jahren Kolumnistin der Stuttgarter Zeitung.

Haftungsausschluss

Ohne Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmäßigkeit der Information.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadtarchiv Stuttgart