Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Stadtverwaltung

Corona-Pandemie: Antrag bei Verdienstausfall wegen Quarantäne oder Tätigkeitsverbot (Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz)

Wenn Sie das Amt für öffentliche Ordnung durch einen Bescheid in häusliche Isolation (Quarantäne) geschickt oder Sie mit einem Berufsverbot belegt hat, kann unter Umständen eine Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz ausbezahlt werden.

Hinweis: Wenn Sie Arbeitnehmer sind, beachten Sie bitte, dass die Antragstellung durch die Arbeitgeber erfolgt, da diese den Entschädigungsanspruch in Vorleistung an die Arbeitnehmer auszahlen müssen.

Ihren Antrag müssen Sie über folgendes Online-Portal einreichen:
 www.ifsg-online.de (Öffnet in einem neuen Tab)

!! Eine Neuregelung des Infektionsschutzgesetzes macht es den Ländern möglich, die Antragstellung nur noch online anzubieten - davon macht Baden-Württemberg Gebrauch. Neue Papieranträge werden künftig nur noch in Ausnahmefällen bearbeitet.

Beim Online-Verfahren wird auf Pflichtfelder hingewiesen, sodass die zeitintensiven Rückfragen bei den Antragstellern minimiert werden können, was zu einer Beschleunigung des gesamten Bearbeitungsprozesses führt.

Wichtig ist, dass in Fällen unbilliger Härte weiter Papieranträge angenommen werden. Eine unbillige Härte liegt insbesondere dann vor, wenn die Schaffung der technischen Möglichkeiten für eine Online-Antragstellung nur mit einem nicht unerheblichen finanziellen Aufwand möglich wäre, beispielsweise wenn kein funktionsfähiger Computer oder kein Internet zur Verfügung steht.

Altanträge, die vor dem 1. Juni 2021 in Papierform bei den Regierungspräsidien eingegangen sind, werden selbstverständlich bearbeitet. Antragstellende müssen in diesen Fällen keinen erneuten Online-Antrag stellen.


Hinweis: Bei Fragen zu Entschädigungen können sich Betroffene direkt an das Regierungspräsidium Stuttgart per Mail unter  entschaedigung-ifsgrps.bwlde oder per Telefon unter 0711 904-39777 wenden.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf der  Webseite des Ministeriums für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg (Öffnet in einem neuen Tab) .

Die Verordnung der Landesregierung zur Form der Antragstellung nach den §§ 56 bis 58 des Infektionsschutzgesetzes ist auf der  Website des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration (Öffnet in einem neuen Tab) veröffentlicht.

Online-Service

Mit dem Online-Antrag können Sie schnell und sicher Ihre Leistungen beantragen.

Service-Telefon

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an: aus jedem Netz, ohne Vorwahl. Behördennummer 115: Mo bis Fr, 8.00 bis 18.00 Uhr. Sie erreichen die Behördennummer 115 in der Regel zum Festnetztarif und damit kostenlos über Flatrates. Gebärdentelefon: Mo bis Fr, 8.00 bis 18.00 Uhr.

Erläuterungen und Hinweise