Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Stadtverwaltung

Corona-Pandemie: Antrag bei Verdienstausfall wegen Quarantäne oder Tätigkeitsverbot (Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz)

Arbeitgeber und Selbstständige können eine Erstattung von Verdienstausfällen beantragen. Der Antrag gilt für Verdienstausfälle, die Ihnen oder Ihren Arbeitnehmern wegen einer behördlich angeordneten Quarantäne oder eines Tätigkeitsverbots entstanden sind.

Hinweis: Wenn Sie Arbeitnehmer sind, beachten Sie bitte, dass die Antragstellung durch die Arbeitgeber erfolgt, da diese den Entschädigungsanspruch in Vorleistung an die Arbeitnehmer auszahlen müssen.

Wenn Sie das Amt für öffentliche Ordnung durch einen Bescheid in häusliche Isolation (Quarantäne) geschickt oder Sie mit einem Berufsverbot belegt hat, haben Sie unter Umständen Anspruch auf eine Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz. Um die Gesundheitsämter zu entlasten, hat das Ministerum für Soziales und Integration am 29. April 2020 die Zuständigkeit bis zum 31. März 2021 auf das  Regierungspräsidium (Öffnet in einem neuen Tab) übertragen. Am 4. März 2021 hat der Bundestag das "Gesetz zur Fortgeltung der die epidemische Lage von nationaler Tragweite betreffenden Regelungen (EpiLage-Fortgeltungsgesetz)" beschlossen. Hierbei sollen u.a. die Regelungen des § 56 Abs. 1a IfSG (Entschädigung bei Kita- und Schulschließung) an die Feststellung einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite geknüpft und die Befristung zum 31. März 2021 verlängert werden.

Steuererleichterungen
Wenn Sie Steuererleichterungen in Anspruch nehmen möchten, wenden Sie sich bitte an Ihr Finanzamt.

Kurzarbeit
Wenn für Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Kurzarbeit in Frage kommt, wenden Sie sich bitte an die Agentur für Arbeit.

Bürgschaften
Für Unternehmen gibt es durch erhöhte Bürgschaften verbesserte Möglichkeiten zur Unterstützung der Liquidität. Bitte wenden Sie sich hierfür an Ihre Hausbank oder informieren Sie sich bei der KfW Bankengruppe.

Informationen zum  Antrag bei Verdienstausfall wegen Schließung von Schulen und Betreuungseinrichtungen.

Die Antragstellung kann online abgewickelt werden unter  www.ifsg-online.de. (Öffnet in einem neuen Tab) Auf dieser Website finden sich überdies nützliche Informationen für Antragstellerinnen und Antragsteller.

Bei Fragen zu Entschädigungen können sich Betroffene direkt an das Regierungspräsidium Stuttgart per Mail unter entschaedigung-ifsgrps.bwlde oder per Telefon unter 0711 904-39777 wenden. Auf der Webseite des Regierungspräsidiums finden sich weitere  Informationen und Merkblätter (Öffnet in einem neuen Tab).

Das Ministerium für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg hat eine Webseite mit  Fragen und Antworten (Öffnet in einem neuen Tab) zu diesem Thema eingerichtet.

Online-Service

Mit dem Online-Antrag können Sie schnell und sicher Ihre Leistungen beantragen.

Service-Telefon

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an: aus jedem Netz, ohne Vorwahl. Behördennummer 115: Mo bis Fr, 8.00 bis 18.00 Uhr. Sie erreichen die Behördennummer 115 in der Regel zum Festnetztarif und damit kostenlos über Flatrates. Gebärdentelefon: Mo bis Fr, 8.00 bis 18.00 Uhr.

Erläuterungen und Hinweise