Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Gesundheitsamt

Krankheiten meldepflichtige Erkrankung eines Menschen mitteilen

Bei meldepflichtigen Krankheiten handelt es sich um Infektionskrankheiten, die laut den Paragrafen 6 bis 9 Infektionsschutzgesetz (IfSG) zur Verhütung und Bekämpfung beim Menschen durch Ärzte und Laboratorien an das Gesundheitsamt gemeldet werden müssen:

  • Botulismus
  • Cholera
  • Diphtherie
  • humane spongiforme Encephalopathie (= Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung, BSE)
  • akute Virushepatitis
  • enteropathisches hämolytisch-urämisches Syndrom (EHEC)
  • virusbedingte hämorrhagische Fieber
  • Masern
  • Keuchhusten
  • Meningokokkenmeningitis oder Meningokokkensepsis
  • Milzbrand
  • Poliomyelitis
  • Pest
  • Tollwut
  • Typhus bzw. Paratyphus
  • Epidemien (mindestens 2 Fälle) von Gastroenteritis oder mikrobieller Lebensmittelvergiftung
  • Verletzung oder Kontakt zu tollwutverdächtigem Tier
  • Epidemie durch unbekannten Erreger, falls schwerwiegende Gefahr für Allgemeinheit
  • Tuberkulosekrankte, die eine Behandlung verweigern
  • gehäuftes Auftreten nosokomialer Infektionen (nichtnamentlich)
  • Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19)
Gesundheitsamt

Infektionsschutz

Service-Telefon

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an: aus jedem Netz, ohne Vorwahl. Behördennummer 115: Mo bis Fr, 8.00 bis 18.00 Uhr. Sie erreichen die Behördennummer 115 in der Regel zum Festnetztarif und damit kostenlos über Flatrates. Gebärdentelefon: Mo bis Fr, 8.00 bis 18.00 Uhr.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren