Silhouette der Weissenhofsiedlung

Freunde der Weissenhofsiedlung

Am 23. Juli 1977 traf sich ein kleiner Freundeskreis der Weissenhofsiedlung im Atelier von Bodo Rasch und tagte anlässlich des 50. Jahrestages der Eröffnung der Werkbundsiedlung "Die Wohnung". Es wurde beschlossen, sich für die inzwischen renovierungsbedürftigen Bauten und deren Wiederherstellung einzusetzen. Ein Aufruf zur Erhaltung der Weissenhofsiedlung wurde veröffentlicht. Am 17. November 1979 gründete man den gemeinnützigen Verein Freunde der Weissenhofsiedlung e.V. Bodo Rasch, Mia Seeger und Frei Otto stellten den Vorstand. Mit Rasch und Seeger waren zwei Beteiligte der ersten Stunde vertreten, einer der Innenarchitekten und eine der Mitarbeiterinnen des Organisationsbüros von 1927.

Das Engagement der Freunde hatte Erfolg: In den Jahren 1981 bis 1987 wurde die Weissenhofsiedlung durch das staatliche Hochbauamt umfangreich renoviert. Die erhaltenen Häuser erhielten ihre ursprüngliche Gestaltung und Farbigkeit zurück. Fünf Wohnungen wurden außerdem im Inneren originalähnlich wieder hergestellt.

Seit seiner Gründung ist der Verein bemüht, das Wissen über die Weissenhofsiedlung wach zu halten und sich für ihren Erhalt einzusetzen. Ziel ist es, über die beteiligten Architekten und Innenarchitekten, ihre Entwurfskonzepte, die städtebauliche Gesamtsituation und die Bedeutung der Siedlung zu informieren. Auch in aktuellen Projekten sollen die bahnbrechenden Innovationen in Form und Technik, Gestaltung und Ausführung einbezogen und fortentwickelt werden.

1990 richtete der Verein im Mies-van-der-Rohe-Bau ein erstes Informationszentrum mit einem Modell der Siedlung und einer Ausstellung zu den Bauten und ihren Architekten ein.

Seit dem 26. Oktober 2006 betreibt der Verein Freunde der Weissenhofsiedlung e.V. das "Weissenhofmuseum im Haus Le Corbusier" für die Stadt Stuttgart. Den Prozess der Museumswerdung hat er seit 2002 mit einer Arbeitsgruppe unterstützt. Im Gästebuch haben sich Architekturfreunde aus aller Welt eingetragen. Rund 23.000 Besucher kommen jährlich ins Museum.

Fast 80 Jahre nach Eröffnung der Werkbundausstellung ist mit dem neuen Museum nun erstmals wieder eines der originalen Häuser von innen zu besichtigen. Dem Ziel, die Bedeutung der Weissenhofsiedlung aller Welt und auch Stuttgart vor Augen zu führen, ist man damit einen großen Schritt näher gekommen.

https://freunde-weissenhof.de

Themen

Adressen