Landesförderung und Städtisches Familienbauprogramm

Wer in Stuttgart ein Einfamilienhaus oder eine Eigentumswohnung zur Selbstnutzung kaufen oder bauen will, wird vom Land und der Stadt unter bestimmten Voraussetzungen mit

  • zinsverbilligten Darlehen der L-Bank nach dem Förderprogramm des Landes und
  • Zuschüssen aus dem städtischen Familienbauprogramm intensiv unterstützt.

Wer wird gefördert?

Gefördert werden Ehepaare, Alleinerziehende, auf Dauer angelegte Lebensgemeinschaften sowie Lebenspartnerschaften, wenn sie mindestens 1 Kind unter 18 Jahren haben, das im Haushalt wohnt.

Junge Paare und Alleinstehende ohne Kinder können von der L-Bank ein unverbilligtes Kapitalmarktdarlehen mit der bedingten Zusage einer Ergänzungsförderung erhalten. Wenn innerhalb von sechs Jahren Kinder geboren werden, kann eine Zinsverbilligung oder ein Tilgungszuschuss gewährt werden.

Wie wird gefördert?

Die Höhe der zinsverbilligten Darlehen der L-Bank und die städtischen Zuschüsse sind von der Haushaltsgröße abhängig. Beispielsweise kann eine Familie mit 2 Kindern ein zinsverbilligtes Förderdarlehen der L-Bank von bis zu 240.000 Euro für einen Neubau oder von 192.000 Euro beim Bestandserwerb erhalten. Die L-Bank verbilligt den Zinssatz des Darlehens 15 Jahre lang auf 0,5 %. Wahlweise kann anstelle des Förderdarlehens ein Direktzuschuss zur Erhöhung des Eigenkapitals gewährt werden.
Von der Stadt kann zum Beispiel eine Familie mit 2 Kindern einen Baukostenzuschuss von bis zu 30.000 Euro erhalten.

Bei Erreichen eines bestimmten KfW-Effizienzhaus-Standards gibt es bei Stadt und Land Zuschläge zu den Fördergeldern.

Einen Überblick über die Fördermöglichkeiten von Stadt und Land gibt Ihnen unsere Übersicht:
Günstige Mittel für den Bau und Kauf von selbst genutztem Wohneigentum


Durch die Kumulation der verbilligten L-Bank-Darlehen mit den städtischen Zuschüssen werden Familien bereits mit einem mittleren Einkommen und geringem Eigenkapital in die Lage versetzt, in Stuttgart Wohneigentum zu erwerben.

Wie aus dem
Berechnungsbeispiel für den Kauf einer Neubauwohnung ersichtlich, ist aufgrund der intensiven Förderung die Finanzierungsbelastung meist nicht höher als die Miete einer vergleichbaren Mietwohnung. Dies gilt sowohl für Neubauten als auch für den Erwerb von Bestandsimmobilien, da diese Wohnungen meist preiswerter sind.

Wie erhält man die Förderung?

Förderanträge erhalten Sie beim Amt für Stadtplanung und Wohnen, bei der Wohnbauförderung, während der Besuchszeiten.

oder hier als pdf-Dokument zum Herunterladen:

Antrag für das städtische Familienbauprogramm:
Antrag Familienbauprogramm (PDF)

Antrag auf der Homepage der L-Bank herunterladen (Downloadbereich):
www.l-bank.de/lbank/inhalt/nav/foerderungen-und-finanzierungen/

Beratung:

Für eine ausführliche Finanzierungsberatung können Sie mit folgenden Mitarbeitern des Amts für Stadtplanung und Wohnen einen Termin vereinbaren:

Familienname der Antragsteller:

A-G
Frau Vogt, Ursula

H-L
Frau Petri, Nicole

M-Z
Frau Reischl, Silvia

E-Mail: wohnbaufoerderung@stuttgart.de

Erst Zuschuss bewilligen lassen, dann bauen oder kaufen!

Um Fördermittel erhalten zu können, dürfen Sie erst dann mit dem Bau beginnen oder einen verbindlichen Kaufvertrag abschließen, wenn die L-Bank das Darlehen bewilligt bzw. die Stadt den Zuschuss gewährt hat.

Informationen der L-Bank

www.l-bank.de

Preiswertes Wohneigentum

Es besteht auch die Möglichkeit, in unserem Programm "Preiswertes Wohneigentum" Eigentum zu erwerben.

Die aktuellen Ausschreibungen (in der Regel im Frühjahr und Herbst eines Jahres) finden Sie hier:
Preiswertes Wohneigentum.

Landesförderung für Wohnungseigentümergemeinschaften

Nach dem Landesförderprogramm Wohnungsbau BW 2018/2019 können auch Wohnungseigentümergemeinschaften günstige KfW-Darlehen für Sanierungen und Modernisierungen in Anspruch nehmen.
Weitere Infos:
Landesförderung für Wohnungseigentümergemeinschaften

Unterthemen