Bodenschutzkonzept Stuttgart (BOKS)

Das Bodenschutzkonzept Stuttgart (BOKS) beschäftigt sich mit Methoden und Strategien zur nachhaltigen Nutzung der Ressource "Boden".
Das Bodenschutzkonzept Stuttgart (BOKS) -Kurzfassung- (PDF)

Grundlage ist eine Planungskarte, welche die vorhandenen Böden in einer verständlichen Form in Quantität und Qualität klassifiziert. Planungskarte Bodenqualität (PDF)
Mit Hilfe dieser Karte kann die Bodeninanspruchnahme über die so genannte Bodenindikation bilanziert werden.

Absicht des BOKS ist, Planern und politischen Entscheidungsträgern geeignete Strategien und Zielsetzungen samt zugehörigen Wechselwirkungen aufzuzeigen, die man für nachhaltigen Bodenschutz in der Kommune braucht. Am Beispiel Stuttgart wird eine Auswahl praktikabler Ansätze getroffen und als Empfehlung vorgestellt.

Seit März 2006 ist das BOKS durch Beschluss des Gemeinderats verbindlicher Bestandteil der Stuttgarter Bauleitplanung. Die Akzeptanz hierzu war aus folgenden Gründen groß: Die Strukturen des BOKS sind praktisch und die Methoden einfach. Außerdem ermöglicht das Monitoring im BOKS eine objektive Kontrolle und Analyse der Bodeninanspruchnahme.
Mittelfristig soll mit dem BOKS der Neuverbrauch naturnaher Böden eingefroren und der Bedarf an Nutzflächen im Innenbereich gedeckt werden.

Damit sind die Ansätze des BOKS auch für andere Gemeinden interessant. Diese können nach analogen Mustern leicht eigene Konzepte erarbeiten, welche den lokalen Erfordernissen gerecht werden.

Zwischenzeitlich kann für den Beobachtungszeitraum Mai 2008 und Mai 2013 bei der Umsetzung des BOKS wie folgt Bilanz gezogen werden:

  • Die Ziele des BOKS wurden konsequent verfolgt.
  • Der Grad der Zielerreichung ist deutlich besser als erwartet.
  • Konsequente Innenentwicklung und ein zeitweises Einfrieren des Neuverbrauchs an Böden funktioniert tatsächlich.
Der Nachweis wurde erbracht: Das BOKS verursacht keinen Entwicklungsstopp. Es ist vielmehr eine Herausforderung für die Stadtplanung. Bislang ist es gelungen, die Zielvorstellungen des BOKS, trotz zahlreicher anderer Planungsinteressen, erfolgreich umzusetzen. Dieser Kurs soll engagiert fortgesetzt werden. Die nächsten Bilanzen werden zeigen, inwieweit dies gelingt.

Weitere Informationen
Mitteilungsvorlagen an den Ausschuss für Umwelt und Technik über die Entwicklung und den Stand der Bodenindex-Punkte

Bodenschutzkonzept BOKS - Bilanzzeitraum 2006 bis 2008 (PDF)
Bodenschutzkonzept BOKS - Bilanzzeitraum 2008 bis 2010 (PDF)
Bodenschutzkonzept BOKS - Bilanzzeitraum 2010 bis 2012 (PDF)
Bodenschutzkonzept BOKS - Bilanzzeitraum 2012 bis 2015 (PDF)


URBAN SMS - Bodenmanagement-Strategie für städtische Räume

Pressemitteilung Umweltpreis für Stuttgarter Bodenschutzkonzept (PDF)

Unterthemen

Verwandte Themen