Deutsch- und Integrationskurse

Gute Deutschkenntnisse sind der Schlüssel für eine erfolgreiche Integration in die deutsche Gesellschaft und Voraussetzung für die Eingliederung in den Arbeitsmarkt. Die gemeinsame Sprache ist außerdem wichtig für das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft. Eine intensive Deutschförderung bei Neuzuwanderern und Geflüchteten, aber auch bei Zuwanderern, die bereits länger hier leben, hat daher in unserem Integrationskonzept Stuttgarter Bündnis für Integration hohe Priorität.

Das Gesamtprogramm Sprache des Bundes

Durch das Gesamtprogramm Sprache ermöglicht der Bund eine systematische, aufeinander aufbauende Sprachförderung von Sprachniveau A1 bis C2 (nach dem Europäischen Referenzrahmen) einschließlich Alphabetisierung. Für die Umsetzung ist das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zuständig.

Aufbauend auf die Integrationskurse werden berufsbezogene Sprachkurse angeboten. Zudem besteht noch bis Ende 2017 das ESF-BAMF-Programm.

Mehr Informationen:

Integrationskurse

Mit dem Inkrafttreten des Zuwanderungsgesetzes am 1.1.2005 wurde die Sprachförderung für nicht mehr schulpflichtige Jugendliche und Erwachsene neu geregelt. Seither werden flächendeckend Integrationskurse angeboten, die Alltagssprache (Sprachniveau B1) und Orientierung vermitteln. Teilnehmen können Zuwanderer, die sich rechtmäßig und dauerhaft in Deutschland aufhalten. Seit 2015 dürfen auch Flüchtlinge mit guter Bleibeperspektive einen Integrationskurs besuchen.

Mehr Informationen:

Clearingstelle Sprachliche Integration

Berufsorientierte Deutschkurse (gem. §45a AufenthG)

Die Berufssprachkurse gem. §45 a vermitteln in Basis- und Spezialmodulen Deutsch für den Beruf. Sie können im Auschluss an einen Integrationskurse besucht werden. Die Kurse führen bis zum Niveau B2, C1 und C2 und beinhalten fachspezifisches Deutsch. Teilnahmeberechtigt sind Personen, die arbeissuchend oder arbeitslos gemeldet sind und sich dauerhaft in Deutschland aufhalten, sowie Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive. Es können auch Kurse für Beschäftigte und Auszubildende angeboten werden.

Mehr Informationen:

Clearingstelle Sprachliche Integration

Berufsorientierte ESF-BAMF-Kurse

Die Kurse des ESF-BAMF-Programms beinhalten berufsbezogenes Deutsch, fachspezifischen Unterricht, Praktika sowie Bewerbungstraining. Teilnehmen können Personen, die arbeitssuchend oder arbeitslos gemeldet sind. Auch Flüchtlinge mit Zugang zum Arbeitsmarkt können diese Kurse besuchen. Voraussetzung für die Teinahme ist ein abgeschlossener Integrationskurs bzw. mindestens Sprachniveau A1.

Die Vermittlung in die ESF-BAMF-Kurse erfolgt über die Erstanlaufstelle der DAA - Deutsche Angestellten Akademie


Städtische Deutschkurse

Als Ergänzung zu den Bundes-Integrationskursen bietet die Landeshauptstadt Stuttgart stadtteilorientierte Deutschkurse und das Programm "Mama lernt Deutsch" an Stuttgarter Schulen an. Für Personen, die nicht lesen und schreiben können, gibt es spezielle Alphabetisierungskurse.

Bei Bedarf wird kursbegleitend eine Kinderbetreuung angeboten. Dies soll insbesondere Müttern mit kleinen Kindern den Kursbesuch ermöglichen. Die städtischen Deutschkurse werden von verschiedenen Sprachkursträgern durchgeführt. Sie richten sich an Personen, die keinen Anspruch auf einen Integrationskurs haben bzw. nur durch ein stadtteilorientiertes Angebot erreicht werden können.

An den städtischen Deutschkursen können auch Flüchtlinge, die keinen Zugang zu den Bundeskursen haben, teilnehmen. Den Berechtigungsschein zum Kursbesuch erteilt auf Antrag die Clearingstelle sprachliche Integration.

Die Deutschkurse für Flüchtlinge werden über das Landesprogramm VwV Deutsch für Flüchtlinge des Ministeriums für Soziales und Integration gefördert.

Ministeriums für Soziales und Integration
Logo Ministerium für Soziales und IntegrationVergrößern

Ein spezielles Angebot für Mütter und Väter nicht-deutscher Herkunft bietet das Städtische Elternseminar.

Mehr Informationen zu:

Clearingstelle sprachliche Integration

Die Clearingstelle sprachliche Integration gehört zum Sozialamt und bietet umfassende Beratung und Information zu den vielfältigen Kursangeboten an. Sie unterstützt Personen, die schon länger als drei Jahre in Deutschland leben und/oder Leistungen vom JobCenter beziehen sowie Flüchtlinge bei der Suche nach einem geeigneten Deutschkurs. Bei Bedarf erfolgt auch ein Sprachstandtest.

Mehr Informationen:

Welcome Center Stuttgart

Das Welcome Center Stuttgart ist eine gemeinsame Anlaufstelle der Landeshauptstadt Stuttgart in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH für die Fachkräfteallianz Region Stuttgart.

Neuzuwanderer, die Informationen zum Deutschlernen benötigen, können sich im Welcome Center Stuttgart über das aktuelle Kursangebot informieren.

Mehr Informationen:

Das "Stuttgarter Modell" - der Steuerungskreis

Die Sprachförderung nach dem Stuttgarter Modell gilt bundesweit als ein Modellbeispiel für gute kommunale Integrationsarbeit. Seit 2005 hat die Abteilung Integrationspolitik die Gesamtkoordination für die Integrationskurse des Bundes und die ergänzenden kommunalen Deutschkurse in Stuttgart.

Der Bund hat 2016 ein neues Gesmtporgramm Sprache aufgelegt. Im Zuge der Veränderungen auf Bundesebende wurde in Absprache mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) der Steuerungskreis Stuttgarter Gesamtprogramm Sprache eingerichtet. Durch eine verbindliche Zusammenarbeit werden die Abläufe zwischen den beteiligten Stellen optimiert und es erfolgt eine bedarfsgerechte Planung des Kursangebots.

Unterthemen

Verwandte Themen