Obertürkheim

Der an der östlichen Grenze des Stadtgebiets gelegene Stadtbezirk Obertürkheim setzt sich aus den Markungen Obertürkheim und Uhlbach zusammen. Obertürkheim wurde erstmals im Jahre 1279 urkundlich erwähnt. Ähnlich wie in den benachbarten Neckarvororten bildete die Landwirtschaft und dabei insbesondere der Weinbau die wichtigste Erwerbsgrundlage der Bevölkerung, bis auch dieser Ort seit Mitte des 19. Jahrhunderts Teil der Industrieachse wurde.

Charakter des Stadtbezirks

Neben dem im Jahr 1922 nach Stuttgart eingemeindeten Obertürkheim zählt auch die bis zum Jahr 1937 eigenständige Weinbaugemeinde Uhlbach zum heutigen Stadtbezirk Obertürkheim. Während Uhlbach durch seine vergleichsweise isolierte Lage seinen ländlichen Charakter nahezu vollständig erhalten hat, wurde Obertürkheim durch Ansiedlung zahlreicher Industriebetriebe stark geprägt.

Mit dem Weinbaumuseum der Stadt Stuttgart, das in der 1907 erbauten Kelter von Uhlbach untergebracht ist, besitzt der Stadtbezirk  eine besondere Attraktion. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Obertürkheimer Petruskirche und die Uhlbacher Andreaskirche, die beide aus dem 15. Jahrhundert stammen sowie das ehemalige Uhlbacher Rathaus aus dem Jahr 1612, in dem seit 2004 auch wieder standesamtliche Trauungen durchgeführt werden.

Durch die reizvolle Topografie zwischen Neckartal und den Ausläufern des Schurwaldes, umgeben von Weinbergen bester Lage, sowie durch die zahlreichen Spazierwege und Einkehrmöglichkeiten haben sich Obertürkheim und Uhlbach zu einem beliebten Naherholungsgebiet der Stuttgarter entwickelt.

Wappen Obertürkheim

Stadtplanung

Abgesehen von einzelnen Arrondierungen der bestehenden Siedlungsfläche ist eine weitere Siedlungsexpansion des Stadtbezirkes nicht mehr möglich. Vorhandene Baulücken können noch geschlossen werden. Eine städtebauliche Aufwertung Obertürkheims erfolgte durch die 1984 begonnene und 1999 abgeschlossene Ortskernsanierung.

Mit der Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur wie zum Beispiel der Umgestaltung der Straßenzüge, dem Bau einer Ballspielhalle, der Sanierung der Turn- und Versammlungshalle Obertürkheim, der Umgestaltung des Uhlbacher Platzes, der Erhöhung des Angebotes an Plätzen in Kindertageseinrichtungen bzw. Kindergärten sowie durch ein neues Feuerwehrgerätehaus wird die Lebensqualität weiter erhöht. Ein wichtiges Ziel für die Zukunft ist auch, den örtlichen Einzelhandel weiter zu fördern und zu stärken.

Im Vordergrund ein Blumenbeet, im Hintergrund ein großes, altes HausVergrößern
Stuttgarter Weinbaumuseum in Uhlbach. Foto: Stuttgart-Marketing GmbH

Weitere Informationen

Webseiten mit vielen Informationen rund um das Thema Marketing und Wirtschaftsförderung in den Stuttgarter Stadtbezirken:

Unterthemen

Verwandte Themen