Stuttgart-West

Stuttgart-West, der größte der 1956 geschaffenen Innenstadtbezirke, hat viele Gesichter: Karlshöhe, Hasenberg und Kräherwald umsäumen die vom Vogelsangbach ausgeräumte Talbucht des Westen. Obwohl mittelsteinzeitliche Jäger und Sammler auf dem Birkenkopf, der heute mit den Trümmern der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Innenstadt um 40 m aufgeschüttet ist, ihre Spuren hinterlassen haben und die Steinenhausenstraße an eine mittelalterliche Burg erinnert, die schon im frühen 13. Jahrhundert abgegangen war, prägten lange Zeit Äcker, Wiesen und Weinberge den Westen.

Wirtschaft

Erst Anfang des 19. Jahrhunderts erweiterte sich Stuttgart hierher. Industrie- und Wohngebäude entstanden im Zeichen der für den Westen typischen Blockrandbebauung. So hat Robert Bosch seinen Magnetzünder in einem Hinterhaus im Westen erfunden. Firmen wie Waldbaur (Schokolade), Bleyle (Bekleidung), Siegle und Knosp (Farben), Pfeiffer (Klaviere) oder Fein (Feinmechanik, erste elektrische Bohrmaschine und Feuermelder) prägten das Gebiet, auch Stuttgarts erste Gasanstalt und das inzwischen zum Wohnhaus umgebaute Zuchthaus. Heute sind es vor allem Verlage, wie Klett oder Das Beste, und Versicherungen, wie Württembergische, Allianz oder Stuttgarter, die mit ihren Bauten den Stadtbezirk bestimmen und Arbeitsplätze bieten.

Luftbild Stadt mit einer Kirche, die von drei Seiten von Wasser umgeben istVergrößern
Der Feuersee in Stuttgart-West. Foto: Stadt Stuttgart

Wohnen im Westen

Der Westen ist bis heute eines der dicht besiedeltsten Wohngebiete Deutschlands. Trotz aller Verluste im Zweiten Weltkrieg und danach blieb hier das größte zusammenhängende Baugebiet aus der Gründerzeit in einer westdeutschen Großstadt erhalten. Vor allem in der Johannesstraße mit der Johanneskirche am Feuersee wird das damals erstarkte Selbstbewusstsein des Bürgertums deutlich. Hinter den reich verzierten Fassaden lässt es sich in Nachfolge von Clara Zetkin, Eduard Mörike oder Wilhelm Raabe bis heute angenehm wohnen. Ein reiches Angebot von Fachgeschäften, der unterschiedlichsten Gastronomie und im kulturellen Bereich (Theater der Altstadt im Westen, Merlin Kulturzentrum, Bach-Akademie) tragen zur speziellen Identität des Westens bei.

Wald und Schloss

Stuttgart-West ist aber auch vom Wald bestimmt. Zum Stadtbezirk gehören eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete der Stadt. Die königlichen Jagdreviere Rot- und Schwarzwildpark wurden nach Ende der Monarchie für die Öffentlichkeit zugänglich und sind heute ein beliebtes stadtnahes Erholungsziel, zumal das Bärenschlössle ganzjährig bewirtschaftet ist und an Sommerwochenenden von Vereinen organisierte Waldfeste stattfinden. Auch das nahe gelegene, von Herzog Carl Eugen von Württemberg erbaute Schloss Solitude mit seinen Prunkräumen und Nebengebäuden, in denen die Akademie Schloss Solitude untergebracht ist, sowie das kleine Museum für den Künstler Fritz von Graevenitz gehören zu den vielen Gesichtern von Stuttgart-West.

Schloss Solitude - Luftaufnahme mit herbstlichen BäumenVergrößern
Schloss Solitude. Foto: Stadt Stuttgart

Weitere Informationen

Website mit vielen Informationen rund um das Thema Marketing und Wirtschaftsförderung in den Stuttgarter Stadtbezirken:


Private Websites zum Stadtbezirk:
Netzwerk Jugend & Beruf:

Unterthemen

Verwandte Themen