Sperrmüll

Was gehört zum Sperrmüll?

  • Brennbare Gegenstände: Bettgestelle und Bettroste aus Holz, Koffer, Leitern, Matratzen, Polstermöbel, Regalsysteme, Schränke, Stühle, Tische, Teppiche und Teppichböden
  • Metallgegenstände: Bettroste, Bügelbretter, Fahrräder, Herde (Gas, Kohle), Kinderwagengestelle, Leitern, Regale, Schränke, Stühle, Tische, Wäscheständer
  • Sperrige Elektro-/Elektronik-Altgeräte: Bildschirme wie Computermonitore und Fernseher, Elektroherde, Elektrorasenmäher, Gefrier- und Kühlschränke, Mikrowellen, Ölradiatoren, Spülmaschinen, Staubsauger, Trockner, Waschmaschinen.


Was gehört nicht zum Sperrmüll und wohin damit?

  • Für Kartonagen und Papier ist die grüne Tonne da.
  • Für Altglas gibt es die Altglascontainer.
  • Kleinabfälle wie Kleiderbügel, Kleidung, Schuhe, Tapeten, Taschen gehören in die graue Restmülltonne oder in städtische graue Müllsäcke.
  • Für kleine Elektro-/Elektronik-Altgeräte wie Bohrmaschine, Kaffeemaschine, Radio stehen kostenlose Annahmestellen zur Verfügung (Elektro- und Elektronikschrott).
  • Für Bauschutt wie Fliesen, Steine, Waschbecken gibt es die Deponie Einöd (Deponie Einöd - mineralische Abfälle) der Stadt Stuttgart oder private Annahmestellen.
  • Für brennbare Bauabfälle aus Renovierungsarbeiten im Innenbereich wie Kunststoffbadewannen, Parkettböden, Türen stehen die Sperrmüll-Annahmestellen auf den Wertstoffhöfen zur Verfügung (siehe zugeordnete Adressen).
  • Abfälle wie imprägnierte Hölzer, Altfenster, Fensterläden und Öltanks sind Sonderabfälle und damit über den Fachhandel oder private Entsorgungsbetriebe zu beseitigten.
  • Für alle flüssigen Abfälle wie Altöl aus Ölradiatoren, Farbreste und sonstige Problemstoffe steht das Umweltmobil zur Verfügung.
  • Reifen und Autoteile sind über private Entsorgungsbetriebe zu beseitigen.
  • Massive Gegenstände wie unbehandelte Kanthölzer und Eisenstangen mit mehr als 1,5 Meter Länge und 0,15 Meter Durchmesser können entweder über die Wertstoffhöfe (siehe zugeordnete Adressen) oder private Holz- beziehungsweise Schrottverwerter entsorgt werden.
Unzulässig bereitgestellte Gegenstände verunreinigen die Gehwege. Bitte helfen Sie mit, dass dies nicht geschieht. Die von den Mitarbeitern des AWS liegen gelassenen Abfälle und Wertstoffe müssen von den Anliegern beseitigt und sachgerecht entsorgt werden.


Sperrmüllsammlung auf Bestellung

Haushalte und Gewerbebetriebe, die an die städtische Regelabfuhr angeschlossen sind, können Sperrmüll kostenlos zweimal pro Jahr in haushaltsüblichen Mengen zur Abholung anmelden.
Die Anmeldung geht ganz einfach:

  • online über den Service Anmeldung Sperrmüll- Abfuhr (neues Fenster) oder
  • mit den Postkarten, die dem Abfallkalender beigefügt sind. Wer Sperrmüll abzutransportieren hat, schickt eine dieser Karten mit der Angabe seiner Adresse und der Anzahl der Gegenstände an den Eigenbetrieb -
    AWS Abfallwirtschaft Stuttgart
    Abteilung Kundenservice
    Heinrich-Baumann-Straße 4
    70190 Stuttgart
    S-Ost.
  • Alternativ kann die Bestellung auch per Telefon bei der Hotline
    +49 711 216-88700 (Kundenberatung) avisiert werden.

Der Sperrmüll wird dann innerhalb von drei bis sechs Wochen abgeholt. Über den genauen Abholtermin wird die Kundin / der Kunde generell schriftlich informiert.


Express-Sperrmüll

Wer seinen Sperrmüll in haushaltsüblichen Mengen sehr kurzfristig und schnell entsorgen lassen muss, kann den Express-Sperrmüll beim Eigenbetrieb AWS anfordern. Gegen eine Gebühr wird der Sperrmüll innerhalb von 48 Stunden abgeholt (nur Montag bis Freitag). Die Bestellung erfolgt ohne Anmeldekarte unter der Angabe der Bankverbindung telefonisch über den AWS-Kundenservice bei der Hotline +49 711 216-88700 (Kundenberatung) oder online unter


Bereitstellung von Sperrmüll

Der Sperrmüll muss am Abfuhrtag bis 6:45 Uhr am Grundstück zu ebener Erde in Fahrbahnnähe einer vom Sperrmüllfahrzeug befahrbaren öffentlichen Straße, auf keinen Fall auf Privatgelände oder öffentlichen Grünflächen, bereitgestellt sein.
Leider passiert es immer wieder, dass Haushalte ihre sperrigen Abfälle zu früh, oft mehrere Tage vor dem Abholtermin herausstellen. Nicht selten ermittelt in solchen Fällen dann die örtliche Polizei wegen einer "wilden Müllablagerung". Hinzu kommt, dass der Sperrmüllberg bis zum Abholtag oftmals anwächst. All dies können Sie vermeiden, indem Sie die sperrigen Abfälle frühestens am Tag vor dem Abholtermin bereitstellen.


Annahmestellen für Sperrmüll

Sperrmüll kann außerdem zusammen mit brennbaren Renovierungsabfällen (ohne Bauschutt) zu den Wertstoffhöfen gebracht werden.
Während die Abgabe von Metallgegenständen und Elektro-/Elektronik-Altgeräten kostenlos ist, wird bei der Anlieferung von brennbaren Gegenständen und brennbaren Renovierungsabfällen eine Gebühr erhoben.
Die Gebühr entfällt allerdings bei Abgabe einer der beiden im Abfallkalender enthaltenen Anmeldekarten. Je Haushalt und Gewerbebetrieb, die an die städtische Regelabfuhr angeschlossen sind, stehen pro Jahr zwei Karten zur Verfügung. Je Anlieferung dürfen nicht mehr als zwei Anmeldekarten verwendet werden. Pro Karte können maximal drei Kubikmeter angeliefert werden. Für darüber hinaus angelieferte Mehrmengen wird, wie auch bei Anlieferung ohne Karte, eine Gebühr je angefangenen Kubikmeter erhoben. Eine Entladehilfe steht nicht zur Verfügung.


Fragen?

Bei Fragen wenden können Sie sich von Montag bis Freitag zwischen 8 und 16 Uhr an den AWS-Kundenservice unter der Hotline
+49 711 216-88700 (Kundenberatung) wenden.