Stuttgarter Armutskonferenz 2019 - Vernetzt gegen Armut

Menschen in Armut zu helfen, ist ein Auftrag, den die Landeshauptstadt Stuttgart durch zahlreiche freiwillige finanzielle Leistungen für soziale Projekte anbietet. Bei der Stuttgarter Armutskonferenz 2019 am 24. Mai 2019 mit rund 350 Teilnehmenden wurden die vielfältigen Perspektiven und Erfahrungen zusammengebracht, um gemeinsam neue Wege in der Bekämpfung von Armut und ihren Auswirkungen zu erarbeiten.

Armutskonferenz 2019 - AbschlussfotoAbschlussfoto der Armutskonferenz 2019, Foto: Thomas Hörner


Vier fachliche Arbeitsgruppen entwickelten erste Handlungsansätze unter Mitwirkung vieler Vertreterinnen und Vertreter der Stadtverwaltung, sowie sozialer Einrichtungen. Es wurden die Themenfelder Wohnraumversorgung, Arbeit und Beschäftigung, Bildungschancen und soziale und kulturelle Teilhabe erarbeitet.

Diese Handlungsempfehlungen diskutierten und ergänzten die Arbeitsgruppen in den vier Fachforen. Darüber hinaus wurde eine Gesprächsrunde in leichter Sprache zum Thema Armut angeboten. Vom Beirat Inklusion folgte eine Stellungnahme zur Armutskonferenz.

Zusätzlich sollten die Einwohnerinnen und Einwohner selbst ihre Einschätzungen einbringen. Hierzu fanden insgesamt drei Veranstaltungen in den Stadtbezirken Zuffenhausen, Wangen und Süd statt. Um mit Bonuscard + Kultur - Inhaberinnen und Inhaber direkt ins Gespräch zu kommen, wurden diese zu den Nachmittagsgesprächen Soziales Stuttgart eingeladen.

Im Juli 2019 wurde den Stadträten in unterschiedlichen Ausschüssen die Ergebnisse des Prozesses präsentiert.

Stuttgarter Armutskonferenz 2019: Aufgaben und Ergebnisse

 
 

Mehr zum Thema