Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Kulturelle Vielfalt

Erstes Stuttgarter Literaturfestival 2023

Vom 11. bis zum 21. Mai 2023 findet in Stuttgart erstmals das Stuttgarter Literaturfestival statt. Es wird vom Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart ausgerichtet, in Kooperation mit dem Literaturhaus Stuttgart, unter Einbeziehung der Stuttgarter Literatur- und Kulturszene, des Buchhandels und der Verlage.

Offen und vielfältig will sich das 1. Stuttgarter Literaturfestival 2023 präsentieren. (Symbolbild)

„Schreiben, während die Welt geschieht“

Im Fokus des 1. Stuttgarter Literaturfestivals stehen zeitgenössische lokale, bundesweite sowie internationale Entdeckungen aus Prosa, Lyrik, Nonfiction, Comic/Graphic Novel und mehr.

Unter dem Titel „Schreiben, während die Welt geschieht“ will das Festival vielstimmig die diverse Stadtbevölkerung ansprechen sowie Begegnungen und Dialoge ermöglichen. Dabei werden neue Perspektiven auf aktuelle gesellschaftspolitische Diskurse verhandelt und literarische Positionen sicht- und hörbar gemacht.

Open Call zur Förderung und Aufnahme von literarischen Projekten im Rahmen des Festivals

Literarische Akteur*innen, die ihren Arbeitsschwerpunkt in Stuttgart haben, sind eingeladen, sich im Rahmen des Festivals mit Projektideen für eine Förderung und zur Aufnahme in das Festivalprogramm zu bewerben. Erwünscht sind auch Projekte sowohl mit als auch von Verlagen und Buchhandlungen. 

Von der klassischen Lesung bis zu performativen Formaten und Verbindungen zu anderen künstlerischen Ausdrucksformen: Vielfalt ist erwünscht in Form und Inhalt.

Literarische Akteur*innen in Stuttgart sind eingeladen, Literatur zu vermitteln und die Stadt literarisch sichtbar zu machen - an öffentlichen Orten sowie an Orten, an denen Literatur nicht auf den ersten Blick zu erwarten ist.

Im Zentrum dieser ersten Ausgabe stehen literarische Projekte, die orientiert an dem Schwerpunktthema des Festivals zeitgenössische Literatur zugänglich machen und dabei einen aktiven und wertschätzenden Umgang mit Diversität verfolgen. Unter der kuratorischen Leitung der Autorin  Lena Gorelik (Öffnet in einem neuen Tab) werden die beteiligten Festivalprojekte ausgewählt.

Bewerbungsfrist: 25. November 2022

 Zur Ausschreibung (Öffnet in einem neuen Tab)

Lena Gorelik - die Kuratorin des Festivals

Die Autorin Lena Gorelik kuratiert das 1. Stuttgarter Literaturfestival.

Lena Gorelik, geboren 1981 in Sankt Petersburg, kam 1992 zusammen mit ihrer russisch-jüdischen Familie als „Kontingentflüchtling“ nach Deutschland. Sie veröffentliche mehrere Romane, ein Sachbuch und schreibt Essays und Reportagen, unter anderem für DIE ZEIT, die Süddeutsche Zeitung und Deutschlandradio. Außerdem arbeitet sie an Theaterstücken und ihrem ersten Drehbuch. Lena Gorelik wurde mit dem  Bayerischen Kunstförderpreis (Öffnet in einem neuen Tab), dem  Ernst-Hoferichter-Preis (Öffnet in einem neuen Tab) und dem  Förderpreis Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg (Öffnet in einem neuen Tab) ausgezeichnet. Sie lebt mit ihrer Familie in München.

Kulturamt

Neda Pouryekta

Symbolbild Personen-Kontakt
Fachreferentin Literatur und Philosophie

Das könnte Sie auch interessieren

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Getty Images/Sensay
  • Charlotte Troll
  • Getty Images/simonidadjordjevic
  • Peter Palec, Discodöner/Stadtbibliothek Stuttgart
  • Simon Wachter