Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Aktuelle Bauprojekte

Eichendorffschule: Neubau und Sanierung

Die Eichendorffschule bildet, im Zusammenhang mit dem Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium, den ersten Modellstandort für inklusive Beschulung an einem Stuttgarter Schulcampus.

Schrägluftbild der Eichendorffschule

Das Bauvorhaben beinhaltet den Neubau der Eichendorffschule mit Generalsanierung des bestehenden Fachklassenbaus, den Neubau einer 2-Feld-Turnhalle mit Zuschauerbereich, sowie die umfassende Neugestaltung der Außenanlagen.

Der dreigeschossige Schulneubau berücksichtigt in den Obergeschossen das pädagogische Planungskonzept mit räumlichen Einheiten in sogenannten "Clustern". Diese "Cluster" beinhalten jeweils Unterrichtsräume, Differenzierungs- und Therapieräume und Bereiche für den Ganztag und die Inklusion.

Ergänzt wird das Raumprogramm im Erdgeschoss durch Fachräume, Musikräume, Bibliothek und die Schulmensa mit Aula.

Im Westen entsteht im Anschluss an den Schulneubau die 2-Feld-Turnhalle, welche für den Schulsport auch von Vereinen genutzt werden kann.

Die inklusive, gebundene Ganztagesschule ist für insgesamt 784 Schüler in einer vierzügigen Primarstufe sowie einer zweizügigen Sekundarstufe geplant.

Der Neubau und die Sanierung der Eichendorffschule wird bei laufendem Schulbetrieb in zwei Bauabschnitten durchgeführt.

Weitere Informationen finden Sie auch auf dem  städtischen Beteiligungsportal.

Beteiligung der Schulgemeinde

Die Landeshauptstadt Stuttgart ist als Schulträger zur Bereitstellung schulischer Infrastruktur verpflichtet. Das Schulverwaltungsamt als zuständiges Fachamt setzt deshalb bildungspolitische Vorgaben des Landes und des Gemeinderats an rund 160 Schulen um. Dabei steht die zukunftsorientierte Weiterentwicklung im Fokus. Ziel ist eine Verbesserung des städtischen Bildungsangebots und eine bedarfsgerechte Planung und Weiterentwicklung der Bildungsinstitution Schule.

Das Schulverwaltungsamt bindet bei diesen Vorhaben grundsätzlich die Vertreter der Schulgemeinden (Schulleitungen, Lehrer Kollegium, Elternvertreter sowie gegebenenfalls Schülervertreter) als Verantwortliche vor Ort und Nutzer der Schulgebäude in den Gestaltungs- und Planungsprozess mit ein. Zudem wird der Stadtbezirk über den Bezirksbeirat im Rahmen der politischen Beschlussfassung beteiligt.

Daten und Fakten

  • Standort / Adresse: Ebitzweg 57, 70374 Stuttgart-Bad Cannstatt
  • Angabe zur Projektgröße: Bruttogrundfläche ca. 11.132 m² Bruttorauminhalt ca. 50.711 m³
  • Bauherr: Landeshauptstadt Stuttgart, Referat Jugend und Bildung, Schulverwaltungsamt, vertreten durch das Technische Referat, Hochbauamt
  • Projektleitung: Landeshauptstadt Stuttgart, Technisches Referat, Hochbauamt
  • Projektsteuerung: Hitzler Ingenieure, München
  • Architekt / Planer: Arbeitsgemeinschaft Hausmann Architekten GmbH, Aachen und Werkgemeinschaft HHK, Stuttgart
  • Baustart: Februar 2017
  • Bauende: voraussichtlich Ende 2020
  • Nutzung: Grund- und Gemeinschaftsschule. Inklusive, gebundene Ganztagesschule.
  • Kosten: Rund 33,5 Mio. €

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren