Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Aktuelle Bauprojekte

Eichendorffschule, Neubau und Sanierung

Die Eichendorffschule bildet, im Zusammenhang mit dem Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium, den ersten Modellstandort für inklusive Beschulung an einem Stuttgarter Schulcampus.

Eingang Schule
Zentrale Mitte eines Clusters

Beteiligung der Schulgemeinde

Die Landeshauptstadt Stuttgart ist als Schulträger zur Bereitstellung schulischer Infrastruktur verpflichtet. Das Schulverwaltungsamt als zuständiges Fachamt setzt deshalb bildungspolitische Vorgaben des Landes und des Gemeinderats an rund 160 Schulen um. Dabei steht die zukunftsorientierte Weiterentwicklung im Fokus. Ziel ist eine Verbesserung des städtischen Bildungsangebots und eine bedarfsgerechte Planung und Weiterentwicklung der Bildungsinstitution Schule.

Das Schulverwaltungsamt bindet bei diesen Vorhaben grundsätzlich die Vertreter der Schulgemeinden (Schulleitungen, Lehrer Kollegium, Elternvertreter sowie gegebenenfalls Schülervertreter) als Verantwortliche vor Ort und Nutzer der Schulgebäude in den Gestaltungs- und Planungsprozess mit ein. Zudem wird der Stadtbezirk über den Bezirksbeirat im Rahmen der politischen Beschlussfassung beteiligt.

Daten und Fakten

  • Standort / Adresse: Ebitzweg 57, 70374 Stuttgart-Bad Cannstatt
  • Angabe zur Projektgröße: Bruttogrundfläche ca. 11.132 m² Bruttorauminhalt ca. 50.711 m³
  • Bauherr: Landeshauptstadt Stuttgart, Referat Jugend und Bildung, Schulverwaltungsamt, vertreten durch das Technische Referat, Hochbauamt
  • Projektleitung: Landeshauptstadt Stuttgart, Technisches Referat, Hochbauamt
  • Projektsteuerung: Hitzler Ingenieure, München
  • Architekt / Planer: Arbeitsgemeinschaft Hausmann Architekten GmbH, Aachen und Werkgemeinschaft HHK, Stuttgart
  • Baustart: Februar 2017
  • Bauende: voraussichtlich Ende 2021
  • Nutzung: Grund- und Gemeinschaftsschule. Inklusive, gebundene Ganztagesschule.
  • Kosten: rd. 37,9 Mio. €