Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Kita Betreuung: Stadt stärkt freie Träger

Die Landeshauptstadt Stuttgart erhöht die Betriebskostenförderung für freie Kita-Träger. Dies hat der Jugendhilfeausschuss vor der Sommerpause beschlossen, wie die Stadt am Donnerstag, 13. August, mitteilte.

Der Beschluss verbessert die Finanzierung von rund 435 Kindertageseinrichtungen der 174 freien Träger in Stuttgart. Ganztagesgruppen können nun mit rund 30.300 Euro (6,2 Prozent mehr als bisher) und Kindergartengruppen mit etwa 23.000 Euro (9,2 Prozent mehr) gefördert werden. Dies gilt für das Jahr 2020. Ob diese Erhöhung auch im kommenden Jahr weitergewährt werden kann, wird gesondert im Rahmen der Beratungen zum Nachtragshaushalt entschieden. Hintergrund hierfür sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den städtischen Haushalt.
Bürgermeisterin Isabel Fezer begrüßt die Entscheidung: „Wir haben Vorschläge erarbeitet, damit die freien Träger ihre Kitas auskömmlich finanzieren können. Sie werden im gesamten Jahr 2020 gleichgestellt mit den städtischen Einrichtungen, was die Sachkosten anbetrifft.“ Verwaltung und Vertreter der freien Träger hatten den Beschluss gemeinsam vorbereitet.

Anleitungspauschalen

Die Stadt erhält Unterstützung vom Land Baden-Württemberg bei der Förderung der praxisintegrierten Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern (PiA). Das Land zahlt Anleitungspauschalen von 100 Euro monatlich aus. Die Stadt gewährt bereits seit 2017 freiwillig eine Ausbildungspauschale in Höhe von 150 Euro zur Anleitung von PiA-Auszubildenden. Das hat der Jugendhilfeausschuss beschlossen.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren