Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

"United We Stream Stuttgart": Streaming-Plattform für Clubs und Livespielstätten gestartet

Auf Initiative von Pop-Büro Region Stuttgart und Club Kollektiv erhalten Clubs und Livespielstätten in der Region ab sofort eine gemeinsame Plattform zur Präsentation und Förderung lokaler Musikkultur unter dem Motto "United We Stream Stuttgart". Die Wirtschaftsförderung der Stadt Stuttgart unterstützt das Projekt.

Die Club- und Veranstaltungskultur ist stark betroffen von den bundesweiten Maßnahmen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzuschränken. Betreibern könnte das wirtschaftliche Aus drohen mit der entsprechenden Konsequenz für die Beschäftigten. Kulturschaffende und Kreativwirtschaft stehen vor einer großen Herausforderung. Um dieser zu begegnen, wurde in Berlin die Idee zu "United We Stream" geboren. Durch tägliche Live-Streams aus dem "größten virtuellen Club der Welt" wurden binnen kürzester Zeit über 300.000 Euro Spendengelder gesammelt. In Partnerschaft mit dem Berliner Pendant und dem Sender Arte soll mit "United We Stream Stuttgart" nun auch eine Plattform der Stuttgarter Clublandschaft etabliert werden.
 
Ines Aufrecht, Leiterin der städtischen Wirtschaftsförderung, sagt: "In Stuttgart beheimatete Clubs, Veranstalter, Künstlerinnen und Künstler prägen nicht nur unsere Kulturlandschaft über die Grenzen von Stuttgart hinaus. Sie leisten auch ihren Beitrag zur Strahlkraft unserer Stadt. Ich habe großen Respekt davor, dass die Teilnehmenden in der jetzigen Situation schnell eine Möglichkeit geschaffen haben, die geeignet scheint, ihrer Betroffenheit aus eigener Kraft zu begegnen. Ich bin überzeugt, dass diese mediale Präsenz auch eine nachhaltige Wirkung zugunsten der Branche und unseres Standorts entfaltet."
 
DJ-Sets, Live-Musik und Performances auch Lesungen, Diskussionen und Interviews zeigen die große Vielfalt der regionalen Szene im Internet. Dazu findet an mehreren Tagen eine Übertragung aus jeweils einem der beteiligten Clubs und Livespielstätten statt. Während der Streams sind Spenden möglich. Die Einnahmen gehen an soziale Härtefälle sowie notleidende Clubs, Veranstalter sowie Künstlerinnen und Künstler. Zudem fließen acht Prozent der Spenden an den Stuttgarter Verein "Stelp", der weltweit zivile Hilfsprojekte unterstützt.
 
Weitere Informationen zum Projekt erhalten Interessierte im Internet unter https://stuttgart.unitedwestream.org/ oder bei der Wirtschaftsförderung unter Telefon 216-60708 sowie per E-Mail wifoestuttgartde.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren