Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Wolfgang Dauner verstorben - OB Kuhn: "Er war ein Jazzmusiker mit weltweiter Strahlkraft und hat den deutschen Jazz in großem Maße geprägt"

Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat auf den Tod des Jazzmusikers Wolfgang Dauner mit Trauer und großer Anteilnahme reagiert. Der Pianist, Komponist und Produzent ist am 10. Januar im Alter von 84 Jahren in seiner Heimatstadt Stuttgart verstorben.

Kuhn sagte: "Das ist eine sehr traurige Nachricht. Wolfgang Dauner war einer der größten Künstlerpersönlichkeiten Stuttgarts. Er hat den deutschen Jazz in großem Maße geprägt." Er sei ein "Jazzmusiker mit weltweiter Strahlkraft" gewesen, der sich in der deutschen und europäischen Musikszene vielfach eingebracht und schon früh für die sozialen Belange der Musiker engagiert habe. Weiter sagte der OB: "Der Tod von Wolfgang Dauner ist auch für mich persönlich schmerzhaft. Ich habe ihn nicht nur als großartigen Künstler, sondern auch als Freund sehr geschätzt."

Wolfgang Dauner wurde am 30. Dezember 1935 in Stuttgart geboren. Mit seinem gleichnamigen Trio war er bereits in den 1960er Jahren international erfolgreich. Die von ihm geleitete Radio Jazz Group Stuttgart stand in den 1970ern für innovativen Jazz und brachte viele internationale Stars ins Stuttgarter Funkhaus. Außerdem wurde das von ihm gegründete und geleitete United Jazz + Rock Ensemble zu einer der wichtigsten internationalen Jazzrock-Formationen.

Dauner komponierte auch für Film, Fernsehen, Hörspiel und Theater. Zudem wurde er vielfach geehrt: Er erhielt unter anderem die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg (1997), das Bundesverdienstkreuz (2005) und die Bürgermedaille der Stadt Stuttgart (2006). Zu seinem 80. Geburtstag 2016 wurde Dauner mit einem "Echo" für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Der Oberbürgermeister sprach der Witwe Randi Bubat sein Beileid aus.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren