Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Corona: Stadt hat Bewohner eines Arbeiterwohnheims getestet - Infizierte und Kontaktpersonen sind jetzt in Schutz-Unterkunft

Die Landeshauptstadt Stuttgart hat am vergangenen Wochenende alle 80 Bewohner eines Stuttgarter Arbeiterwohnheims vorsorglich auf das neuartige Coronavirus getestet. Die Ergebnisse liegen nun vor, wie die Stadt am Mittwoch, 27. Mai, mitteilte.

In fünf Fällen wurde eine Infektion mit dem Virus festgestellt. Die Personen wurden unmittelbar nach Bekanntwerden in eine Schutz-Unterkunft verbracht, die für solche Quarantänefälle vorgesehen ist. Außerdem wurden weitere fünf Personen dorthin gebracht, die engen Kontakt zu den Infizierten hatten oder bei denen eine aktuelle Infektion vorliegen könnte. Die Infektionsketten konnten nachvollzogen werden. Die Arbeiter waren auf unterschiedlichen Baustellen in Stuttgart aktiv.
 
Das Arbeiterwohnheim kann unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen weiter betrieben werden. Das Gesundheitsamt wird im Juni erneut vorsorglich testen.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren