Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Antrittsbesuch des ungarischen Generalkonsuls Izsák bei Oberbürgermeister Nopper

Der ungarische Generalkonsul András Izsák hat Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper am 14. Dezember einen Antrittsbesuch im Rathaus abgestattet.

Themen, über die gesprochen wurde, waren unter anderem die Kommunalpolitik in Ungarn und Deutschland, die Corona-Situation in den beiden Ländern sowie die bevorstehenden Parlamentswahlen in Ungarn im Februar 2022.

Dr. András Izsák sagte beim Besuch: „Um die deutsch-ungarische Beziehung weiter zu festigen, ist es wichtig, auch in Zukunft aufeinander zuzugehen und das Gespräch zu suchen.“ Der Generalkonsul freute sich, dass die Stadt im Oktober zwei Teqball-Tische zur sportlichen Betätigung auf dem Schlossplatz aufgestellt hatte – die Sportart wurde von zwei Ungarn erfunden.

OB Dr. Frank Nopper sagte: „Die Freundschaft zwischen Ungarn und Deutschland reicht weit zurück. Wir wollen sie daher pflegen und ausbauen. Dazu gehören Angebote aller Art, ob im Sport, in der Kultur, der Bildung oder der Wirtschaft. Auch in Zukunft ist die Kooperation zwischen beiden Ländern von enormer Bedeutung für die Einheit und den Zusammenhalt der europäischen Familie.“

Der 1979 geborene Generalkonsul András Izsák hat von 1998 bis 2003 an der Universität Tübingen Rechtswissenschaften studiert und zwei Jahre später sein Rechtsreferendariat ebenfalls in Tübingen abgeschlossen. Den ungarischen Doktortitel hat er 2010 erhalten. Seit 2005 übt Izsák im Dienst des ungarischen Außenministeriums verschiedene diplomatische Tätigkeiten aus. So arbeitete er etwa als Referent für Deutschlandfragen von 2005 bis 2006, als Botschaftssekretär mit Zuständigkeit für EU- und außenpolitische Fragen an der ungarischen Botschaft in Wien von 2009 bis 2014, anschließend für ein Jahr als Kabinettschef des stellvertretenden Staatssekretärs für europäische und amerikanische Angelegenheiten. Seit 2020 ist er Generalkonsul von Ungarn mit Sitz in Stuttgart und dem Zuständigkeitsbereich für die Bundesländer Baden-Württemberg, Reinland-Pfalz und Saarland.