Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Potentieller Standort für „Innovationspark KI Baden‐Württemberg“

Entwicklung eines Grundstücks im Synergie-Park – Stadt begrüßt Gespräche zwischen Allianz und LBBW Immobilien

Die Stuttgarter Beteiligung am „Innovationspark KI Baden‐Württemberg“ soll in Vaihingen realisiert werden. Die Landeshauptstadt und die LBBW Immobilien-Gruppe schreiten hierbei partnerschaftlich voran.

Die LBBW Immobilien-Gruppe ist in erste Gespräche zum Erwerb eines Teilgrundstückes des Allianz-Geländes an der Heßbrühlstraße getreten. Darüber hat OB Dr. Frank Nopper am Donnerstag, 11. Februar, die Fraktionen des Stuttgarter Gemeinderats informiert.

Die Landeshauptstadt beabsichtigt, die Entwicklung des Innovationsparks KI Baden-Württemberg mit bis zu 5 Millionen Euro für Investitionen zu unterstützen. In der Vorwoche hatte der Gemeinderat mit breiter Mehrheit die Entwicklung einer innovativen und tragfähigen KI‐Infrastruktur in Stuttgart unterstützt, als Teil einer gemeinsamen Bewerbung der Regionen Stuttgart, Karlsruhe und Neckar‐Alb beim Landes‐Wettbewerb „Innovationspark KI Baden‐Württemberg“. Geplant ist eine europaweit einzigartige KI‐Innovationsinfrastruktur für KI‐Anwendungen auf hohem wissenschaftlichen, technologischen und ethischen Niveau. Unternehmen können dort in Kooperation mit Wissenschaft, Gesellschaft und der öffentlichen Verwaltung KI‐Anwendungen, Produkte und Geschäftsmodelle entwickeln, erproben und international vermarkten.

Ein Gesamtkonzept für die Bewerbung muss bis 22. Februar beim Wirtschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg eingereicht werden. Zentral sind umfassende Aussagen zu Flächen und Standorten, Kooperationen und Gesamtfinanzierung.

Ideales Umfeld für Innovationspark

Für diesen Innovationspark bietet sich der gut an den ÖPNV angebundene Standort an der Heßbrühlstraße an. Dort wird die Allianz wie geplant mit den Mitarbeitern einziehen, die aktuell an den verschiedenen Stuttgarter Betriebsstätten arbeiten. In den vergangenen Monaten haben sich bei der Allianz Homeoffice und virtuelle Austauschformate etabliert; Mitarbeiter nutzen hybride Formen der Zusammenarbeit in einem Maß, das auch nach Corona nicht mehr wegzudenken ist. Das wirkt sich auf den Flächenbedarf am Allianz Park Stuttgart an der Heßbrühlstraße aus.

Vermittelt von der städtischen Wirtschaftsförderung entstand zusammen mit der LBBW Immobilien die Idee, den Innovationspark auf dem zentral gelegenen Grundstück nahe des Vaihinger Bahnhofs zu realisieren. Die Flächen im SynergiePark bieten Potential dank ihrer verkehrsgünstigen Lage im größten Gewerbegebiet der Stadt und der räumlichen Nähe zum Wissenschaft-Campus der Universität Vaihingen. Hier könnten bis zu 2.000 Arbeitsplätze bei potentiellen Mietern aus dem Bereich innovativer Unternehmen entstehen, insbesondere auch in Forschung, Entwicklung und Anwendung der künstlichen Intelligenz. Die LBBW Immobilien weiß um deren Bedeutung sowie um die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen künstlicher Intelligenz. Deshalb hat sie das Thema auf ihre strategische Agenda genommen und Interesse an dem Standort bekundet.

Die Entwicklung Künstlicher Intelligenz wird auf exzellentem Niveau vorangetrieben: Das Cyber Valley Stuttgart-Tübingen ist Europas größtes Forschungskonsortium, darüber hinaus findet sich in Vaihingen das Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart (HLRS), der Forschungscampus ARENA2036, das Exzellenzcluster „Integratives computerbasiertes Planen und Bauen für die Architektur“ und das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW). Daneben gibt es am Standort auch das Fraunhofer IPA oder auch das Max-Planck-Institut (MPI) für Intelligente Systeme.