Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Baumfällungen in den Stadtbezirken

Botnang. Das Tiefbauamt der Stadt Stuttgart plant mit seinem Eigenbetrieb Stadtentwässerung, das Regenüberlaufbecken RÜB Laihle am Konradin-Kreutzer-Weg unmittelbar westlich des Metzgerbachs in Botnang entsprechend dem Stand der Technik und den Vorgaben des EU-Wasserhaushaltsgesetzes auszustatten. Für die Steuerungs- und Messtechnik der Regenwasserbehandlungsanlage ist der Neubau eines Betriebsgebäudes erforderlich. Zur Regenwasserbehandlung des Gesamteinzugsgebiets muss der Zulauf in das Regenüberlaufbecken verlegt werden.

Durch die Umbaumaßnahmen an dem Rücküberlaufbecken und im Bereich der neuen Trasse des Zulaufkanals müssen zwei Bäume mit einem Stammumfang größer als 80 Zentimeter sowie ein kleinerer Baum und zwei Großsträucher gefällt werden, um das Baufeld freizumachen. Die Fällungen werden im Februar 2021 durchgeführt. Als Ersatz werden nach Fertigstellung der Baumaßnahme im Herbst 2021 drei Pappeln gepflanzt.

Bad Cannstatt. In den kommenden Wochen werden in Bad Cannstatt links des Neckars diverse Bäume gefällt, die bei der jährlichen Baumkontrolle aus unterschiedlichen Gründen als absterbend oder nicht mehr standsicher deklariert wurden. 31 Bäume haben einen Stammumfang bis 80 Zentimeter, vier Bäume haben einen Stammumfang von mehr als 80 Zentimeter. Insgesamt stehen elf Bäume an Straßen, vier in Grün- und Parkanlagen, drei an Spiel- und Bolzplätzen, zwei Bäume stehen in Naturschutzflächen, 15 Bäume verteilt auf Schulhöfen und an Kindergärten.

Sofern ausreichend Platz vorhanden ist, werden Bäume am selben Standort nachgepflanzt. Wenn aufgrund von zu dichter Vegetation kein Platz für eine Neupflanzung vor Ort ist, werden die Bäume an einem alternativen Standort ersetzt.

Obertürkheim. In der anstehenden Fällperiode bis 28. Februar 2021 werden im Stadtteil Obertürkheim 18 Bäume gefällt, die bei der jährlichen Baumkontrolle aus unterschiedlichen Gründen als absterbend oder nicht mehr standsicher deklariert wurden. Zehn Bäume haben einen Stammumfang bis 80 Zentimeter, acht Bäume haben einen Stammumfang von mehr als 80 Zentimeter. Insgesamt stehen zehn Bäume an Straßen, zwei an Spiel- und Bolzplätzen, vier in Naturschutzflächen, zwei auf Schulhöfen und an Kindergärten. Sofern ausreichend Platz vorhanden ist, werden Bäume am selben Standort nachgepflanzt. Wenn aufgrund von zu dichter Vegetation kein Platz für eine Neupflanzung vor Ort ist, werden die Bäume an einem alternativen Standort ersetzt.

Untertürkheim. In der anstehenden Fällperiode bis 28. Februar 2021 werden im Stadtteil Untertürkheim zehn Bäume gefällt, die bei der jährlichen Baumkontrolle aus unterschiedlichen Gründen als absterbend beziehungsweise nicht mehr standsicher deklariert wurden. Sieben Bäume haben einen Stammdurchmesser bis 80 Zentimeter, drei haben einen Stammumfang von mehr als 80 Zentimeter. Insgesamt stehen drei Bäume an Straßen, zwei in Grün- und Parkanlagen, drei in Naturschutzflächen, zwei Bäume stehen verteilt auf Schulhöfen und an Kindergärten. Sofern ausreichend Platz vorhanden ist, werden Bäume an dem selben Standort nachgepflanzt. Wenn aufgrund von zu dichter Vegetation kein Platz für eine Neupflanzung vor Ort ist, werden die Bäume an einem alternativen Standort ersetzt.

Münster. In den kommenden Wochen werden in Münster diverse Bäume gefällt, die bei der jährlichen Baumkontrolle aus unterschiedlichen Gründen als absterbend oder nicht mehr standsicher deklariert wurden. 43 Bäume haben einen Stammumfang bis 80 Zentimeter, sechs Bäume haben einen Stammumfang von mehr als 80 Zentimeter. Insgesamt stehen 18 der Bäume an Straßen, 13 in Grün- und Parkanlagen, fünf in Naturschutzflächen, sieben Bäume stehen verteilt auf Schulhöfen und an Kindergärten. Sofern ausreichend Platz vorhanden ist, werden Bäume am selben Standort nachgepflanzt. Wenn aufgrund von zu dichter Vegetation kein Platz für eine Neupflanzung vor Ort ist, werden die Bäume an einem alternativen Standort ersetzt.

Im Stadtbezirk Münster muss für den Bau des zweiten Bauabschnitts des Uferparks Austraße im Bereich unterhalb des Freiensteins eine Fichte entfernt werden. Als Ersatz wird nach der Sanierung der Trockenmauern auf dem Hanggrundstück ein Birnbaum der alten regionalen Sorte „Stuttgarter Geißhirtle“ gepflanzt.

Höhenpark Killesberg. Ab dem 15. Januar 2021 werden im Höhenpark Killesberg elf Bäume gefällt. Die Bäume wurden bei der jährlichen Baumkontrolle aus unterschiedlichen Gründen als absterbend oder nicht mehr standsicher bezeichnet. Die Bäume haben einen Stammumfang von mehr als 80 Zentimeter. Als Ausgleich werden im Herbst 2021 22 Bäume im unmittelbaren Bereich der gefällten Bäume nachgepflanzt.

Möhringen-Süd. In den kommenden Wochen werden im Bereich Dürrlewangäcker in Möhringen-Süd für eine Ausgleichsmaßnahme im Zuge einer Baugenehmigung vier Bäume gefällt. Die Bäume stehen dort verteilt in drei Gärten und haben einen Stammumfang von über 80 Zentimeter. Des Weiteren müssen auf den Grundstücken einige Sträucher, Büsche sowie junge Obstgehölze gerodet werden. Die Maßnahmen sind mit dem Amt für Umweltschutz sowie einem Tierökologen abgestimmt und in Bezug auf natur- und artenschutzrechtliche Belange freigegeben.

Hedelfingen. In der anstehenden Fällperiode bis 28. Februar 2021 werden im Stadtteil Hedelfingen 36 Bäume gefällt, die bei der jährlichen Baumkontrolle aus unterschiedlichen Gründen als absterbend oder nicht mehr standsicher deklariert wurden. 31 Bäume haben einen Stammumfang bis 80 Zentimeter, fünf Bäume haben einen Stammumfang von mehr als 80 Zentimeter. Ein Baum steht an einer Straße, einer in einer Naturschutzfläche, 15 Bäume stehen in Grün- und Parkanlagen, vier an Spiel- und Bolzplätzen, 15 verteilt auf Schulhöfen und an Kindergärten. Sofern ausreichend Platz vorhanden ist, werden Bäume am selben Standort nachgepflanzt.

Wenn aufgrund von zu dichter Vegetation kein Platz für eine Neupflanzung vor Ort ist, werden die Bäume an einem alternativen Standort ersetzt.

Wangen. In der anstehenden Fällperiode bis 28. Februar 2021 werden im Stadtteil Wangen 19 Bäume gefällt, die bei der jährlichen Baumkontrolle aus unterschiedlichen Gründen als absterbend bzw. nicht mehr standsicher deklariert wurden. Die 19 Bäume haben einen Stammumfang bis 80 Zentimeter. Zwei Bäume stehen an Straßen, zwölf in Grün- und Parkanlagen, fünf in Naturschutzflächen. Sofern ausreichend Platz vorhanden ist, werden Bäume an dem selben Standort nachgepflanzt. Wenn aufgrund von zu dichter Vegetation kein Platz für eine Neupflanzung vor Ort ist, werden die Bäume an einem alternativen Standort ersetzt.