Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Sperrung der beiden Bundesstraßen B10 und B14 von Gaisburger Brücke bis Rosensteinbrücke

Keine Zufahrt zu Wilhelma-Parkhaus und Neckar-Käpt’n

Im Zuge des Straßenbauprojekts Rosensteintunnel wird ein neuer Fußgängersteg über die B10 Neckartalstraße gebaut. Der provisorische Steg beim Wilhelma-Theater wird dabei abgebaut.

Hierfür werden die Bundesstraßen B10 und B14 zwischen der Gaisburger Brücke und der Kreuzung Rosensteinbrücke von Freitag, 25. Juni, 22 Uhr bis Montag, 28. Juni, 5 Uhr in beiden Richtungen vollständig gesperrt. Diese Sperrung betrifft neben dem Leuzetunnel auch den Berger Tunnel.

Eine örtliche Umleitungsstrecke wird eingerichtet. Die Verkehrsteilnehmenden werden gebeten, die Hinweise im Leitsystem NeckarPark zu beachten. Das Parkhaus der Wilhelma ist nicht erreichbar. Besucher der Wilhelma werden gebeten, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Die Stadtbahnhaltestelle Wilhelma kann uneingeschränkt genutzt werden. Besuchern aus der Innenstadt und aus Esslingen kommend, wird empfohlen, die Parkmöglichkeiten auf dem Cannstatter Wasen (P10) zu nutzen. Besuchern aus dem Stuttgarter Norden wird die Nutzung des Parkhauses Mahle empfohlen. Das Parkhaus des Mineralbad Leuze ist jederzeit für Besucher erreichbar. Die Zufahrt ist allerdings nur über die Villa- und Neckarstraße möglich. Die Parkplätze unter der König-Karls-Brücke sind nicht erreichbar. Das Tiefbauamt bittet Betroffene um Verständnis für Beeinträchtigungen.

Für Fragen und Informationen zum Straßenbauprojekt Rosensteintunnel steht das Tiefbauamt den Bürgerinnen und Bürgern am Bürgertelefon unter 216-80888 oder per E-Mail  strassenbauprojekt.rosensteintunnelstuttgartde zur Verfügung. Bürgersprechstunde ist jeweils am ersten und dritten Mittwoch jeden Monats im Baubüro, Neckartalstraße 42/1 zwischen 16 und 17 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen im Internet unter  stuttgart.de/rosensteintunnel (Öffnet in einem neuen Tab).