Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Abfallwirtschaft Stuttgart: Indienststellung von vier Elektrofahrzeugen

Im Zuge der Umstellung des Fuhrparks der Abfallwirtschaft Stuttgart (AWS) auf alternative Antriebe werden am Freitag, 26. März, weitere vier Elektrofahrzeugen in Dienst gestellt.

Je ein Renault ZOE gehen an das Liegenschaftsamt und das Tiefbauamt, zwei ZOE werden künftig im Garten-, Friedhofs- und Forstamt eingesetzt.

Der Aktionsplan „Nachhaltig mobil in Stuttgart“ der Landeshauptstadt Stuttgart verfolgt seit dem Jahr 2016 das Handlungsfeld 4 „Stadteigene Mobilität“ unter anderem mit der Zielsetzung, durch den Aufbau einer gut vernetzten stadteigenen Mobilität eine Reduzierung der Schadstoffbelastung und des Lärms im Stadtgebiet und damit eine Steigerung der Lebensqualität in der Landeshauptstadt Stuttgart zu erreichen.

Hierzu wurden bereits folgende Fahrzeuge beschafft und in Dienst gestellt:

Anzahl der Fahrzeuge Antriebsart
11 Hybrid
56 Gas
72 vollelektrisch bzw. batteriebetrieben
19 eRoller

Insgesamt werden 46 vollelektrische Kleintransporter und Pkw und voraussichtlich 2 vollelektrische Kehrmaschinen (derzeit ausgeschrieben) der 4-5 m2-Klasse noch im Jahr 2021 in Dienst gestellt. Die Lieferung der vollelektrische Kleintransporter und Pkw erfolgt voraussichtlich im 1. und 2. Quartal 2021. Die zwei Kehrmaschinen werden voraussichtlich Ende 2021 geliefert.

Es werden insgesamt 13 Stück Renault Kangoo Z.E.in den Bereichen Abfallwirtschaft, Straßenreinigung, Amt für öffentliche Ordnung, Tiefbauamt, Garten-, Friedhofs- und Forstamt eingesetzt.

Außerdem werden insgesamt 33 Stück Renault ZOE bei den folgenden Ämtern eingesetzt: Liegenschaftsamt, Amt für öffentliche Ordnung, Amt für Umweltschutz, Schulverwaltungsamt, Amt für Sport und Bewegung, Tiefbauamt, Garten-, Friedhofs- und Forstamt.

Am 26. März findet die offizielle Inbetriebnahme von weiteren vier Elektrofahrzeugen statt. Der AWS freut sich, einen weiteren Beitrag dazu leisten zu können, dass die Fahrzeugflotte der Landeshauptstadt Stuttgart umweltfreundlicher wird.