Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Sommertour durch die Bezirke – OB Nopper: „Die Bürgerinnen und Bürger vor Ort haben jede Unterstützung der Stadt verdient“

Stuttgarts Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper hat die Zeit in den Sommerferien genutzt, um alle 23 Stuttgarter Stadtbezirke zu besuchen. Dabei hat er sich über die aktuellen Entwicklungen und anstehenden Projekte informiert.

Nopper blickte am Montag, 13. September, zurück auf seine Sommertour. Besonders beeindruckt war der Oberbürgermeister von dem Engagement der Bürgerinnen und Bürger vor Ort. Nopper: „Mich begeistert das engagierte Mitwirken der Menschen. Unsere Bezirksbeirätinnen und Bezirksbeiräte, unsere Aktivbürger vor Ort sind mit großem Elan und mit ganzem Herzen bei der Sache und ich finde, sie haben jede Unterstützung der Stadtverwaltung verdient. In zwei Jahren möchte ich diese Tour durch die Bezirke wieder unternehmen.“

„Ganzer Strauß an Themen“

Nopper interessierte sich bei der Sommertour insbesondere für die Themen der Menschen vor Ort: „Es war mir wichtig zu erfahren, wo es den Bürgerinnen und Bürgern unter den Nägeln brennt. Ich habe unzählige interessante Gespräche geführt, viel Neues erfahren und bekanntes Wissen vertieft. Ich nehme aus den Besuchen und Gesprächen einen ganzen Strauß an Themen mit ins Rathaus zurück.“

Vor Ort gab es viele Fragen zur geplanten oder anstehenden Umsetzung von städtebaulichen Projekten: Dabei ging es unter anderem um die Schwabenbräupassage in Bad Cannstatt, den Bahnhofvorplatz in Zuffenhausen, das Areal des ehemaligen Bürgerhospitals in Nord, die Stadt am Fluss in Untertürkheim und das Stöckach-Areal sowie die Villa Berg in Ost. Diskutiert wurde auch der Umgang mit potentiellen Entwicklungsgebieten in Stuttgart: Das Güterbahnhof‐Areal in Obertürkheim, das ehemalige Walz‐Areal in Weilimdorf sowie insbesondere das Gelände in Mitte, auf dem das Züblin‐Parkhaus steht, das möglicherweise abgerissen werden wird.

Bürgerschaft bringt Anliegen an

Zudem bekam Nopper in vielen Stadtbezirken einen detaillierten Einblick in Schulsanierungs- und Neubauvorhaben. Unter anderem ging es um das Schulareal der Grundschule und Park‐Realschule in Stammheim, den Sanierungsneubau des Geschwister‐Scholl‐Gymnasiums in Sillenbuch, die Österfeldschule in Vaihingen, den geplanten Schulcampus West Stuttgart West und das größte Schulbauprojekt Stuttgarts, den Schulcampus Feuerbach.

Die Bürgerinnen und Bürger suchten mit dem Oberbürgermeister auch das Gespräch zu Fragen der Verkehrsberuhigung und – führung. Nopper verschaffte sich einen Eindruck über einen möglichen Radweg zwischen Plieningen‐Zentrum und Plieningen‐Garbe, ein neues Verkehrskonzept in der Einkaufsstraße von Degerloch und den geplanten Kreisverkehr an den Otto‐Hirsch‐Brücken in Obertürkheim. Auch die Umgestaltung und Aufwertung der Ortskerne war bei den Bürgerinnen und Bürgern in den Stadtbezirken ein drängendes Thema – so in Birkach, Botnang, Mühlhausen und Münster.
Zuletzt besuchte der Oberbürgermeister bei seinen Treffen am Freitag, 10. September, unter anderem in Süd den Erwin-Schöttle-Platz, in Hedelfingen das alte Feuerwehrhaus und in Wangen das neueröffnete Kinder- und Jugendhauses B10.

Fotos und Videos von allen Stadtbezirksbesuchen sowie weitere Informationen sind zu finden unter:  www.stuttgart.de/ob-besucht-stadtbezirke (Öffnet in einem neuen Tab)