Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Online-Konferenz zum Thema Einsamkeit

Die Stadt Stuttgart veranstaltet im Rahmen der Initiative „Gemeinsam – Zusammenhalt finden“ am Montag, 7. November, von 9 bis 15.30 Uhr eine Online-Konferenz zum Thema Einsamkeit.

In Stuttgart fühlen sich rund 20.000 Menschen einsam und sind damit einem erhöhten Risiko psychischer und körperlicher Erkrankungen ausgesetzt, laut einer Umfrage aus dem Jahr 2021. Diese Zahl ist besorgniserregend. Zudem hat Einsamkeit negative Auswirkungen auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt. 

Die Konferenz zum Thema Einsamkeit wurde gemeinsam mit der Liga der Wohlfahrtspflege Stuttgart vorbereitet, die ihre Erfahrungen aus sozialen Angeboten in die Diskussion einbringt.

Prof. Dr. Maike Luhmann, Ruhr-Universität Bochum, und Diana Kinnert, Publizistin, stellen die Grundlagen und Auswirkungen von Einsamkeit auf individueller und gesellschaftlicher Ebene dar. Danach werden differenzierte Handlungsansätze für die Landeshauptstadt Stuttgart diskutiert.

Dr. Alexandra Sußmann, Bürgermeisterin für Soziales und gesellschaftliche Integration, betont: „Gerade in Zeiten, die von Krisen gekennzeichnet sind, müssen wir uns als Gesellschaft auch leisen Themen wie Einsamkeit widmen. Einsamkeit ist ein politisches Thema, das sich auf der kommunalen Ebene zeigt und gesellschaftliche Antworten benötigt.“

Rund 170 Personen werden an dem Stuttgarter Kongress gegen Einsamkeit teilnehmen. Dabei werden alle gesellschaftlichen Handlungsfelder abgedeckt, unter anderem Politik, Wissenschaft, Stiftungen, Kultur, Sport, Stadtplanung, Gesundheitssystem, Bildungssystem und Soziales.

„Diese hohe Nachfrage ist als erster Erfolg unserer Initiative zu bewerten“, so Dr. Alexandra Sußmann, „über Einsamkeit muss gesprochen werden, Einsamkeit darf in Stuttgart kein Tabuthema sein!“

Die Zugangsdaten zu der Online-Konferenz sind unter  einsamkeitstuttgartde oder Telefon 0711/216-60789 zu erhalten. Weitere Informationen über die Kampagne gibt es unter  www.stuttgart.de/gemeinsam. Für Rückfragen steht Gabriele Reichhardt, Leitung Strategische Sozialplanung, Telefon 0711/216-81781 zur Verfügung.

Erläuterungen und Hinweise