Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Doppelhaushalt 2022/2023

Ein klares Zeichen für Sport und Bewegung

Der Gemeinderat investiert in die Zukunftsfähigkeit der Stuttgarter Sportvereine und setzt ein klares Zeichen für Sport und Bewegung. Im Fokus stehen vor allem Jugendliche und junge Erwachsene, die gezielt zu mehr Sport und Bewegung motiviert werden sollen.

Die Calisthenics‐Anlage in Vaihingen ist ein Projekt des Masterplans für urbane Bewegungsräume. An diesem Outdoor‐Fitnessstudio kann mit dem eigenen Körpergewicht trainiert werden.

Mit je 75.000 Euro werden attraktive Nachtsportangebote in der Innenstadt im Rahmen des Konzepts „Nachtschwärmer“ vom Gemeinschaftserlebnis Sport geschaffen. Darüber hinaus können mit je 50.000 Euro sogenannte „Pop Up Gyms“ aus dem Jugendsportkonzept verwirklicht werden.

Da sich immer mehr Menschen draußen und ohne größere Anleitung im öffentlichen Raum bewegen wollen, macht es sich die Stadt zur Aufgabe, die urbanen Flächen vielseitiger und attraktiver zu gestalten. Grundlage hierfür ist der sogenannte Masterplan urbane Bewegungsräume. In ihm stecken eine Fülle an Bewegungsmöglichkeiten, die in den kommenden beiden Jahren dank eines Budgets von 2 Millionen Euro kontinuierlich umgesetzt werden können.

Entwicklung der Vereinslandschaft

Die weitere Entwicklung der Vereinslandschaft hängt maßgeblich von der Digitalisierung der Sportvereine ab. Um die Stuttgarter Sportvereine bei diesem Prozess konstruktiv begleiten zu können, werden für 2022 und 2023 pro Jahr 78.000 Euro zur Verfügung gestellt. Erfreulicherweise kann auch das kooperative Mitgliedschaftsmodell Sportpool Plus realisiert werden: Mit dem innovativen Konzept sollen Vereine ihre Angebote für Mitglieder eines anderen Vereins öffnen und so auch für neue Interessenten attraktiver werden. 2022 stehen für Personal und Entwicklung einer entsprechenden digitalen Plattform 150.000 Euro und 2023 100.000 Euro bereit.

Auch die erfolgreiche Tradition im Radsport kann mit dem Straßenradsportkonzept für Stuttgart und die Region 2023 fortgesetzt werden. Ziel ist dabei die langfristige Etablierung und das kontinuierliche Wachstum des Teilnehmerfelds des Jedermann-Rennens Brezel Race Stuttgart & Region. Hierfür stehen 2023 insgesamt 480.000 Euro bereit. Stuttgart wird außerdem seinem Image als BMX-Mekka gerecht: Neben der bereits vorhandenen Supercross Strecke in Münster hat der Gemeinderat grünes Licht für den Bau einer 1,27 Millionen Euro teuren BMX-Freestyle-Anlage erteilt.

Mittel für Sporthallenbau zur Verfügung gestellt

Um dem Sporthallen-Notstand und dem damit verbundenen Mangel an Hallenzeiten entgegenzuwirken, hat der Gemeinderat weitere Mittel für den Hallenbau zur Verfügung gestellt: 13,92 Millionen Euro für eine 3-teilbare Sporthalle in Feuerbach, 16,9 Millionen Euro für eine 2-teilbare Halle in Hedelfingen sowie 16,9 Millionen Euro für eine 2-teilbare Sporthalle in Plieningen. Auch die Freianlagen für den Sport sind berücksichtigt. So werden die 400-Meter-Kunststofflaufbahnen bei der Sportvg Feuerbach für 690.000 Euro und beim SV Vaihingen für 860.000 Euro saniert. Auf die schon lang ersehnte Umwandlung von Plätzen in Kunstrasenspielfelder dürfen sich TSV Mühlhausen (1,06 Millionen Euro), SV Sillenbuch (900.000 Euro) und die Sportfreunde Stuttgart (860.000 Euro) freuen.

Und auch auf der Waldau tut sich etwas. Nachdem 2015 die neue Haupttribüne des Gazi-Stadions eingeweiht wurde, ist nun die Gegentribüne an der Reihe. Für Weiterplanung und Realisierung des modularen Neubaus wurden im Doppelhaushalt 8,34 Millionen Euro eingestellt.