Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Internationales

Budapester Oberbürgermeister trägt sich ins Goldene Buch ein

Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper hat seinen Amtskollegen aus der ungarischen Hauptstadt Budapest, Oberbürgermeister Gergely Karácsony, am Dienstag, 26. April, im Stuttgarter Rathaus empfangen. Dort trug Karácsony sich ins Goldene Buch ein. Zudem gab es Gespräche über den Klimawandel und den Umgang mit Flüchtlingen.

Der Budapester OB Gergely Karácsony trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Stuttgart ein, hinter ihm OB Frank Nopper.

Im Mittelpunkt des Delegationsbesuchs standen Fachgespräche zu Erfahrungen im Vorgehen gegen den Klimawandel und zur CO2-Reduktion. „Wir kämpfen mit ähnlichen Problemen“, sagte Karácsony. Außerdem standen Gespräche über Wirtschaftsbeziehungen, die kulturelle Zusammenarbeit im Hinblick auf das Jubiläum „150 Jahre Vereinigung Buda & Pest“, der Erfahrungsaustausch zum Umgang mit Ukraineflüchtlingen und Kooperationen von Städten sowie die allgemeine politische Situation in Ungarn nach der Parlamentswahl auf der Tagesordnung.

Partnerschaft zwischen Bad Cannstatt und Újbuda

Seit 1997 besteht eine Stadtbezirkspartnerschaft von Bad Cannstatt mit Újbuda, dem XI. Stadtbezirk der ungarischen Hauptstadt, die in diesem Jahr ihr 25-Jahr-Jubiläum begeht. Újbuda ist mit rund 150.000 Einwohnern der größte Stadtbezirk Budapests und hat noch vor Bad Cannstatt das größte Mineralwasservorkommen Europas.

Sowohl Stuttgart als auch Budapest sind Mitglied im „Pakt der Freien Städte“. Die Allianz will weltweit auf kommunaler Ebene freiheitlich demokratische Strukturen sichern, dem Populismus entgegenwirken und die Souveränität der Städte stärken. Am 12. Dezember 2019 wurde der Pakt der Freien Städte durch Bratislava, Budapest, Prag und Warschau gegründet, Stuttgart ist im September 2021 unter Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper beigetreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Thomas Hörner/Stadt Stuttgart
  • PPFotodesign/Leif Piechowski
  • Getty Images/animaflora
  • Bäderbetriebe Stuttgart