Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Mobilität

Geschwindigkeitsüberwachung im Schwanenplatztunnel startet

Mit der Sanierung des Schwanenplatztunnels hat die Stadt die Installation neuer Geschwindigkeitsüberwachungsanlagen vorbereitet. Nach nun erfolgter Abnahme durch das Eichamt ist die Nutzung der Anlagen ab der Kalenderwoche 50 vorgesehen.

Der Schwanenplatztunnel war bisher insbesondere bei Autofahrern, die es schnell und laut mögen, beliebt.

Der Schwanenplatztunnel war bisher insbesondere bei Autofahrern, die es schnell und laut mögen, beliebt. Der Tunnel wurde aus diesen Gründen in den vergangenen Jahren regelmäßig durch die Polizei kontrolliert. Bei den Kontrollen wurden allein in den letzten zwei Jahren 23 deutliche Geschwindigkeitsüberschreitungen im Fahrverbotsbereich (ab 41 km/h zu schnell) festgestellt. Ein Autofahrer war bei erlaubten 50 km/h mit knapp 170 Stundenkilometern unterwegs.

Verbesserung der Verkehrssicherheit

Auch die vorkommenden Unfälle spiegeln das Verhalten einzelner Autofahrer wider. In den vergangenen zwei Jahren wurden zehn Unfälle mit dem Grund „Unangepasste Geschwindigkeit mit Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit“ registriert.

Die Daten zeigen, dass für die Verbesserung der Verkehrssicherheit und des Verkehrsflusses im Schwanenplatztunnel eine kontinuierliche Kontrolle durch stationäre Anlagen zwingend erforderlich ist. Die Installation der Anlagen hat der Gemeinderat vor 8 Jahren im Zuge der Haushaltsberatungen beschlossen. Nachdem parallel die Sanierung des Schwanenplatztunnels auf den Weg gebracht wurde, wurde die Einrichtung der Anlagen in den Ablauf der Baumaßnahmen eingepasst.